Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Zufallskontrolle

Flugbetriebsleiter von Air India fällt durch Alkoholtest

Ein hochrangiger Manager und Pilot von Air India fiel durch einen Alkoholtest. Es ist nicht das erste Mal, dass er negativ aufgefallen ist.

Air India

Flieger von Air India: Ein Topmanager fiel durch den Alkoholtest.

Eigentlich sollte man sich besonders sicher fühlen, wenn der Flugbetriebsleiter der Fluglinie im Cockpit sitzt. Offenbar ist das nicht immer die richtige Annahme, wie sich nun bei einem Flug von Air India zeigte. Er sollte am Sonntag (11. November) von Delhi nach London Heathrow führen. Als Kapitän war Arvind Kathpalia eingeteilt, der neben seinem Job als Flugbetriebsleiter auch noch als Pilot aktiv ist. Dazu kam es nicht.

Der Manager fiel offenbar zwei Mal durch den Alkohol-Atemtest. Die Fluggesellschaft bestätigt gegenüber indischen Medien, dass Kathpalia nun erst einmal am Boden bleiben muss. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters wehrt er sich: «Nur ein verdammter Alkoholiker ist um 13:30 Uhr betrunken», zitiert die Agentur ihn.

Schon einmal auffällig geworden

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Kathpalia wegen eines Atemtests Probleme bekommt. Bereits 2017 hatte die Behörde Directorate General of Civil Aviation DGCA ihn suspendiert, nachdem er sich vor einem Flug geweigert hatte, einen Atemtest zu machen. Seine Begründung damals war, dass er den Flug nicht verspäten wollte. Hinzu kam, dass er versucht hatte, nach der Rückkehr nach Delhi die Daten so zu manipulieren, dass der ausgefallene Test nicht auffällt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.