Letzte Aktualisierung: um 15:21 Uhr

Frachtflüge

Air Explore expandiert nach Dubai

Die slowakische Wet-Lease Spezialistin plant mit der polnischen RDS Cargo Group Frachtflüge ab Dubai. Dabei wird Air Explore eine umgebaute Boeing 737 nutzen, die früher für Ryanair unterwegs war.

Martin Dichler/aeroTELEGRAPH

Boeing 737 von Air Explore: Ausbau mit einem Frachter.

RDS Cargo ist ein polnisches Logistikunternehmen mit Sitz in Dubai. Bislang war es nur im Chartergeschäft aktiv und mietete für Einsätze jeweils Flugzeuge.  Jetzt will es einen eigenen Flugbetrieb ab dem Flughafen Dubai World Central aufziehen.

Zum Einsatz kommt vorerst eine ehemalige Ryanair-Maschine. Die Boeing 737-800 wird derzeit bei Gameco in Guangzhou zum Frachter umgebaut und steht ab Juni bereit. Dabei kommt Air Explore ins Spiel. Der slowakische Wet-Lease-Spezialist wird die Flugzeuge für RDS betreiben. In den kommenden zwei bis drei Jahren soll die Flotte bis auf drei Maschinen wachsen.

Nachfrage durch Krieg noch gestiegen

Air Explore betreibt derzeit sechs Boeing 737-800 im Wet-Lease für Fluglinien weltweit. Für die Fluggesellschaft ist die Übernahme eines ersten Frachtflugzeuges eine Premiere. «Wir werden unseren ersten Boeing-Frachter unter slowakischer Registrierung für unseren Partner RDS Cargo betreiben», so Geschäftsführer Martin Stulajter gegenüber aeroTELEGRAPH.

Die Preise für Luftfracht seien gestiegen und die Nachfrage für Luftfracht sei weiterhin sehr hoch, erklärt er. Der Krieg in der Ukraine habe «das Angebot am Markt noch einmal verknappt und deshalb macht eine Kooperation dieser Art sehr viel Sinn», so der Manager.

Nach Asien, Afrika und Europa

Für die Vermarktung der bis zu 23,9 Tonnen Fracht pro Flug wird RDS Cargo in Dubai verantwortlich sein. Alle Aufgaben des Flugbetriebes übernimmt Air Explore, weshalb slowakische Crews zukünftig auch in den Vereinigten Emiraten stationiert sein werden. Von dort aus werden Sie zu Flügen nach Asien, Afrika und Europa starten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.