Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Wechsel auf Airbus A220

Air Baltic tauft ihre C-Series um

Kaum hat Airbus die C-Series umbenannt, reagiert Air Baltic. Swiss und Korean Air warten mit der Umbenennung auf A220 ab.

Air Baltic

CS300, entschuldigen Sie bitte, Airbus A220 von Air Baltic: Die Fluglinie reagiert umgehend auf die Namensänderung.

Lange war darüber gerätselt worden, vergangene Woche lüftete Airbus den Schleier. Die von Bombardier übernommene C-Series heißt künftig A220. Großkundin Air Baltic reagiert darauf. «Wir werden das Flugzeug künftig in allen Unterlagen sowie außen und innen A220 nennen», erklärt eine Sprecherin der lettischen Fluglinie. Auch vorne auf den Fliegern, unterhalb es Cockpits, wird künftig A220-300 stehen.

Nur eine Ausnahme macht Air Baltic. Die Kennzeichen der C-Series bleiben YL-CSA, YL-CSB, und so weiter. Bei Swiss bleibt dagegen vorerst alles beim Alten. «Wir warten zuerst offizielle Details vom Flugzeughersteller ab», heißt es bei der Schweizer Fluglinie. Gleich hält es auch Korean Air. «Wir warten auf Instruktionen von Airbus», so eine Sprecherin.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.