Letzte Aktualisierung: 2:47 Uhr

Jet Time

Air Baltic hat neuen Aktionär

Der unbekannte Minderheitsaktionär hat seine Anteile weiterverkauft. Neu besitzt ein dänischer Unternehmer aus der Branche 20 Prozent von Air Baltic.

Niklas Sekyra

C-Series CS300 von Air Baltic: Ein Fünftel der Fluglinie gehört nun einem dänischen Investor.

Es war eine ziemliche Überraschung, als die lettische Regierung im November 2015 bekannt gab, an wen sie ein Fünftel der Aktien von Air Baltic verkauft hatte. Eigentlich war auch im Management fest mit einem Investor aus China gerechnet worden. Doch gewählt wurde am Ende der kaum bekannte Deutsche Ralf-Dieter Montag Girmes. Er übernahm 20 Prozent der Aktien.

Glücklich wurde man mit Montag Girmes in Riga nie. Umso mehr ist man bei Air Baltic nun froh, dass der Aktionär sein Paket weiterverkauft hat. Neu liegt es bei Lars Thuesen, dem Besitzer der Wet-Lease-Spezialistin Jet Time. Die dänische Fluggesellschaft fliegt ab und an für Air Baltic.

Große europäischen Fluggesellschaft

Die lettische Regierung will aber noch mehr. Sie sucht weiter nach einem strategischen Investor für Air Baltic. Im Interview mit aeroTELEGRAPH erklärte Geschäftsführer Martin Gauss einmal: «In einem zweiten Schritt sehe ich dann den Einstieg einer großen europäischen Fluggesellschaft bei Air Baltic, was uns auch operativ etwas bringen würde». Kürzlich wurden Finanzberater eingestellt, um dabei weiter zu kommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.