Letzte Aktualisierung: um 14:57 Uhr
Partner von  

Flüge ab September

Air Antwerp legt Blitzstart hin

Nur vier Monate nach der Gründung startet die neue belgische Regionalairline schon ihren Betrieb. Hinter Air Antwerp stehen kapitalkräftige Investoren.

Irgendwie klang es nach einem Himmelfahrtskommando. Im Mai wurde bekannt, dass in Belgien eine neue Regionalfluggesellschaft entsteht. Air Antwerp setzte auf dieselbe Basis, dieselben Manager, denselben Flugzeugtyp und ein ähnliches Streckennetz wie VLM Airlines. Und dies, obwohl jene Regionalairline im September 2018 trotz neuer Eigentümer zum zweiten Mal pleite gegangen war.

Doch Air Antwerp hat einen entscheidenden Vorteil. Hinter ihr stehen kapitalkräftige Investoren mit viel Branchen-Know-how. Die irische City Jet besitzt mit 75 Prozent die Mehrheit, KLM hält die anderen 25 Prozent der Aktien des Unternehmens.

Zuerst nach London City

Entsprechend schnell kommt die Fluggesellschaft mit ihren Plänen voran. Ende Juli erhielt sie ihr erstes Flugzeug. Es ist eine geleaste Fokker 50, die zuvor für die schwedische Amapola Flyg unterwegs war, die den Flieger wiederum aus der Insolvenz von VLM Airlines gekauft hatte. Am Freitag (9. August) erhielt Air Antwerp nun ihr Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder AOC).

Und so will Air Antwerp schon bald den Betrieb starten. Der erste Flug ist für den 9. September geplant. Ab dann geht es drei Mal pro Werktag von Antwerpen nach London City. Am Samstag wird es keinen Flug geben, am Sonntag einen. Weitere Ziele sind bisher noch nicht bekannt.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Fotos der Fokker 50 von Air Antwerp.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.