Letzte Aktualisierung: um 7:21 Uhr

USA

Aha, das ist nun also die neue Express Jet

Ein Jahr nach dem Aus gibt US-Airline Express Jet ihr Comeback. Sie heißt nun Aha und hofft auf die Lust der Kunden auf Urlaub im eigenen Land.

Express Jet

Embraer ERJ 145: So soll sie in Aha-Lackierung aussehen.

Im September 2020 war Schluss. Die amerikanische Regionalairline Express Jet Airlines stellte den Betrieb ein. Zuvor hatte sie United Airlines als Wet-Lease-Kundin verloren, für die sie bis dahin unter der Dachmarke United Express geflogen war.

Im Mai 2021 beantragte die Fluggesellschaft beim Transportministerium der USA, den Passagierflugbetrieb unter einer eigenen Marke wieder aufnehmen zu dürfen. Geplant war ein Comeback im Mai. Es hat länger gedauert. Doch jetzt kündigt Express Jet den Neustart mit ihren Embraer ERJ 145 für den 24. Oktober an – unter dem Markennamen Aha.

Acht USA-Ziele statt Machu Picchu

Aha steht für Air Hotel Adventure und ist somit klar erkennbar als regionaler Ferienflieger. Airline-Chef Subodh Karnik sagte gegenüber amerikanischen Medien, man habe erkannt, dass die Menschen aufgrund der Pandemie aktuell nicht nach Machu Picchu oder Angkor Wat reisen wollten. Sie bevorzugten nähere Ziele. So steuert Aha ab dem Reno-Tahoe Airport im Bundesstaat Nevada künftig acht Ziele im Westen der USA an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>