Letzte Aktualisierung: 23:38 Uhr
Partner von

Abkommen mit der EU

Qatar Airways hat nun freie Bahn in Europa

Erfolg für die Golfairline: Sie kann nun unbeschränkt an EU-Ziele fliegen. Zwei Destinationen in Deutschland hat Qatar Airways schon länger im Visier.

aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Qatar Airways: Die Golfairline kann jetzt überall in Europa hin.

Immer wieder hatte Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker beklagt, dass seine Fluggesellschaft nur beschränkten Zutritt zum europäischen Markt hat. Damit habe man wenig Möglichkeiten zu wachsen. Das ändert sich nun.

Die EU-Kommission gab am Dienstag (5. Februar) bekannt, dass sie sich mit Katar auf ein Luftfahrtabkommen geeinigt hat. Es gesteht Fluggesellschaften aus der Europäischen Union und aus dem Golfstaat unbeschränkten Marktzugang zu. «Dieses Abkommen wird ein einheitliches Regelwerk für die EU und Katar festlegen», so EU-Transportkommissarin Violeta Bulc.

Düsseldorf und Hamburg im Blick

Dadurch würden viele neue Jobs entstehen und Passagiere würden von «besseren Preisen» profitieren, so die Politikerin weiter. Das Abkommen ist das erste dieser Art zwischen der EU und einem Golfstaat. Es verschafft Qatar Airways einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.

Was für Ziele Qatar Airways in Deutschland im Blick hat, verriet Al Baker bereits im vergangenen Maik im Interview mit aeroTELEGRAPH: «Düsseldorf und Hamburg. Wir wollen je einen Flug pro Tag dorthin durchführen. Beide Flughäfen haben uns angesprochen und gebeten, das anzubieten.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.