Letzte Aktualisierung: um 17:23 Uhr

HA-LPM, HA-LPJ und HA-LWY

Wizz Airs Pläne für die gestrandeten Flugzeuge von Kyiv

Die Billigairline muss seit Februar 2022 auf drei am Flughafen Kyiv-Zhulyani gestrandete Airbus A320 verzichten. Nun teilt Wizz Air mit, was mit den Flugzeugen passieren soll.

Ihre letzten Flüge sind lange her. In der Luft waren die Airbus A320 mit den Kennungen HA-LPM, HA-LPJ und HA-LWY zuletzt vor dem 24. Februar 2022, dem Tag, als Russland den Krieg gegen die Ukraine begann. Seit Kriegsbeginn stehen die Wizz-Air-Flieger gestrandet am Flughafen Kyiv-Zhulyani.

Und selbst wenn der Krieg morgen beendet wäre und die Ukraine ihren Luftraum wieder öffnen könnte, würden die Maschinen nicht abheben. Wizz Air hat im Herbst 2023 die Triebwerke der Flugzeuge deinstalliert und nach Polen gebracht. Laut dem Geschäftsbericht des Billigfliegers sind die sechs Triebwerke wieder im Einsatz.

Wert liegt bei 20,7 Millionen Euro

Trotz Krieg seien die drei Flugzeuge in einem guten Zustand und weisen keine Schäden auf, wie Fotos und Informationen von örtlichen Arbeitern belegen. Wizz Air hat mitgeteilt, dass die Maschinen regelmäßig gewartet werden, um die Flugzeuge richtig zu lagern.

Doch was passiert mit den gestrandeten Flugzeugen, die laut dem Bericht immer noch 20,7 Millionen Euro wert sind? Wizz Air hat Szenarien entwickelt, die über das Schicksal der Airbus-Jets entscheiden. Im optimistischsten Fall sollen die drei Flugzeuge schnellstmöglich die Ukraine verlassen, damit sie in der Sommersaison 2025 wieder eingesetzt werden können.

Verkauf und Zerlegung droht

In anderen Szenarien wird der Wert der Vermögenswerte durch eine Versicherung erstattet. Die Flugzeuge werden ganz oder in Teilen an Dritte verkauft oder sie werden vollständig abgeschrieben. Die aktuelle politische Lage macht wenig Hoffnung, dass die Maschinen bald wieder zur Wizz-Air-Flotte stoßen werden.