Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr

Österreich

Wizz Air prüft Flüge mit Airbus A321 XLR von Wien nach Indien

Der ungarische Billigflieger hat einen neuen Termin für seine A321-XLR-Erstauslieferung. In Wizz Airs Indien-Plänen mit dem Airbus-Jet spielt auch Österreich eine Rolle.

Mit

Schon kurz nachdem Wizz Air im Juni 2019 erstmals Airbus A321 XLR bestellt hatte, zeigte der Billigflieger Interesse an Flügen nach Indien. Dieses Interesse unterstrich die ungarische Fluggesellschaft in den folgenden Jahren. Und im November 2023 erhielt Wizz Air sogar von der italienischen Luftfahrtbehörde die Genehmigung für Flüge zum Subkontinent.

Bei einer Konferenz in Delhi nannte Wizz-Air-Chef József Váradi nun neben Italien und der ungarischen Airline-Heimat ein weiteres Land, das für Indien-Flüge mit dem A321 XLR infrage kommt: Österreich. «Wir schauen uns Möglichkeiten an, um womöglich von Italien, Österreich oder Ungarn zu fliegen», so Váradi im Interview mit dem Sender CNBC.

Erster A321 XLR im Februar 2025 erwartet

Auch weitere Länder in Ostereuropa kämen infrage, so der Airline-Chef. Man arbeite derzeit mit den zuständigen Behörden in Indien und Europa an den Genehmigungen.

Im Gespräch mit der Zeitung Indian Express nannte Váradi zudem einen neuen Termin für die erste XLR-Auslieferung. «Wir werden den ersten XLR in neun Monaten, im Februar 2025, erhalten», so der Manager. «Und wir werden 47 dieser Flugzeuge erhalten.»

Auch Indigo plant XLR-Flüge nach Europa

Ursprünglich hatte Wizz Air gehofft, erste Airbus A321 XLR schon 2023 zu erhalten. Doch das Schmalrumpflugzeug mit Langstreckenfähigkeiten hat Verzögerung, so dass Wizz Airs Termin erst auf 2024 rutschte und nun sogar auf Anfang 2025.

Auch Pieter Elbers, Chef der indischen Airline Indigo, hatte kürzlich im Gespräch mit aeroTELEGRAPH XLR-Flüge zwischen Indien und Europa erwähnt. Mit den Flugzeugen «werden wir große Teile Europas erreichen können», so Elbers. «Das wird uns ermöglichen, einige der kleineren Städte in Europa direkt mit Indien zu verbinden.»