Letzte Aktualisierung: um 7:40 Uhr
Partner von  

Interview mit Oleksandr Donets, Antonov

«Beabsichtigen, Produktion der An-158 wieder aufzunehmen»

Antonov-Chef Oleksandr Donets spricht im Interview über den Ersatz für russische Flugzeugteile, über die Pläne für die An-124 und über eine zweite An-225.

Antonov/Montage aeroTELEGRAPH

An-158 und Antonov-Chef Oleksandr Donets: «Derzeit ist das Antonov-Werk in der Lage, 10 bis 15 Flugzeuge pro Jahr zu produzieren.».

Wie hoch ist zurzeit die Produktionsrate bei Antonov und wie wird sie sich in den kommenden Jahren entwickeln?
Oleksandr Donets*: Derzeit ist das Antonov-Werk in der Lage, 10 bis 15 Flugzeuge pro Jahr zu produzieren. Dabei versuchen wir, die Anforderungen unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen. Das bringt die Notwendigkeit mit sich, das Equipment für jeden Flieger zu ändern.

Was heißt das genau?
Zum Beispiel wird sich das Flugzeug für das Notfallministerium erheblich vom Flugzeug für Fluggesellschaften unterscheiden.

Gibt es immer noch Probleme mit bestimmten Teilen, die Russland nicht mehr liefert?
Unsere Spezialisten haben die Arbeiten in diese Richtung bereits abgeschlossen. Es ist möglich zu sagen, dass die Auswahl der ukrainischen und westlichen Artikel, welche die russischen ersetzen sollen, abgeschlossen ist. Die korrekte Dokumentation wurde ausgearbeitet. Einige Lieferantenartikel werden an den Prüfständen getestet; mehrere Komponenten wurden in den Experimentalflugzeugen der An-148-/An-158-Familie installiert. Verträge zum Kauf der restlichen neuen Artikel sind vorbereitet.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit der Boeing-Komponententochter Aviall?
Wir schätzen die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen. Derzeit arbeiten wir im Einklang mit den bestehenden Vereinbarungen.

Besatzung der An-124-100M-150 besteht aus vier Mitgliedern.

UAC will einen Rivalen zur An-124 bauen. Was ist Antonovs Reaktion?
Die An-124 Ruslan wurde vom Designbüro von Oleg Antonov entwickelt. Die Firma Antonov hat bei diesem Flugzeug den Status des Konstrukteurs und des Inhabers der Musterzulassung. Wir leugnen nicht die technische Möglichkeit, eine tiefgehende Modifikation der An-124-100 Ruslan durchzuführen. Aber die Auswahl und Installation neues Equipments durch das Ilyushin Design Bureau wird zu entscheidenden Veränderungen der Flugzeugleistung im Vergleich zum Basismodell führen. So wird ein neues Flugzeug in der Luftfahrtgeschichte erscheinen. Deshalb benötigt es eine neue Bezeichnung ohne Bezug auf «An», da die Firma Antonov nicht an der Entwicklung dieses neuen Flugzeugs beteiligt und nicht für seine Sicherheit verantwortlich ist.

Gibt es Pläne für eine Modernisierung der An-124??
Die Firma Antonov arbeitet kontinuierlich an der Modernisierung der An-124-100 mit dem Ziel, die Übereinstimmung dieser Flugzeuge mit den aktuellen und zukünftigen internationalen Anforderungen zu gewährleisten. Insbesondere ist der nächste Schritt im Programm der Ruslan-Aufrüstung eine neue Modifikation der An-124-100M-150. Im Vergleich zum Basisflugzeug wurde die Nutzlast bereits von 120 Tonnen auf 150 Tonnen erhöht, das maximale Startgewicht von 392 Tonnen auf 402 Tonnen, die Teichweite mit 120 Tonnen Nutzlast wurde von 4650 auf 5400 Kilometer. Das Be- und Entladen von einzelnen Gegenständen mit einem Gewicht von 40 Tonnen mit Ausrüstung an Bord wurde ermöglicht. Die An-124-100M-150 wurde mit den innovativsten Systemen, modernisierter Avionik und Radar ausgestattet.

Die An-124 hat eine Flugbesatzung von sechs Personen – zwei Piloten, zwei Flugingenieure, einen Navigator und einen Kommunikator. Wird es eines Tages ein Update des Cockpits geben, so dass der Navigator und der Kommunikator nicht mehr notwendig sind?
Diese Arbeiten sind im Gange. So besteht beispielsweise die Besatzung der An-124-100M-150 aus vier Mitgliedern.

Wir beabsichtigen, die Produktion der An-158 wieder aufzunehmen.

Wie verkauft sich die An-148? Sind Änderungen am Flugzeug geplant?
Die An-148 hat sich im Betrieb unter verschiedenen Bedingungen als ziemlich gut erwiesen. Flugzeugbetreiber aus Lateinamerika, Asien und Afrika haben ihr Interesse an diesem Flugzeug bekundet. Wie bereits erwähnt, müssen wir das Programm zum Austausch der in Russland hergestellten Teile und Materialien durch ukrainische und westliche Gegenstücke vollständig abschließen, um die An-148-Fertigung fortzusetzen.

Sie werden Cubana helfen, deren An-158 wieder in die Luft zu bringen. Können Sie uns Einzelheiten verraten?
Die Firma Antonov hat mit der Erneuerung und Bereitstellung der vollständigen Flottenunterstützung von sechs Regionaljets An-158 der Fluggesellschaft Cubana de Aviacion begonnen. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung mit South American Aircraft Leasing aus Panama überprüfen die Spezialisten von Antonov in der ersten Phase den technischen Status aller An-158-Flugzeuge der kubanischen Fluglinie. Danach wird die zweite Phase beginnen, in der die Lufttüchtigkeit wiederhergestellt wird. Auf der Grundlage der Ergebnisse wird ein Erste-Hilfe-Kit für einen weiteren regelmäßigen und ausfallsicheren Betrieb der An-158 erstellt. Es ist geplant, die ersten beiden Flugzeuge im ersten Quartal 2020 zu erneuern.

Wird es eine Produktion von neuen An-158 geben? Auf der Paris Air Show haben Sie mit Liebherr Aerospace über das Flugzeug gesprochen.
Wir beabsichtigen, die Produktion der An-158 wieder aufzunehmen. Die Situation bei diesem Flugzeug ist die gleiche wie bei der An-148.

Wir haben fast eine gesamte Flugzeugzelle für eine zweite Mriya.

Was ist der Stand bei der An-178, nachdem Sie eine Ausschreibung des peruanischen  Militärs gewonnen haben – ändern sich die Produktionspläne?
Der mittelgroße Transporter An-178 befindet sich in Zertifizierungstests. Ein Teil des Testprogramms der An-178 wurde abgeschlossen – allerdings unter Verwendung von Artikeln russischer Hersteller. Nach dem Austausch russischer Komponenten gegen ukrainische und westliche Gegenstücke werden wir weitere Versuche durchführen. Bis heute wurde die Produktion von fünf An-178 aufgenommen. Die Ausschreibung vom peruanischen Innenministerium wurde von der ukrainischen staatlichen Gesellschaft Spetstechnoexport gewonnen, die zur Präsentation von An-178 berechtigt war.

Es gab Pläne, mit Hilfe von China neue An-225 zu bauen. Ist das noch geplant? Werden wir neue An-225-Flugzeuge sehen?
Dieses Projekt ist teuer. Es handelt sich um eine Vielzahl von Design- und Forschungsarbeiten, die erforderlich sind, um ein neues Flugzeug in Übereinstimmung mit den aktuellen internationalen Standards zu bauen. Diese Arbeiten, der Kauf von neuem Equipment und die Zertifizierung werden mehrere hundert Millionen Dollar kosten. Ein solches Projekt kann innerhalb eines Luft- und Raumfahrtprogramms erfolgreich sein, nicht aber für den gewerblichen Transportsektor. Eine An-225 ist genug in diesem Segment. Die An-124-100 ist effektiver auf solchen Missionen.

Also werden wir keine neue An-225 sehen?
Wir haben fast eine gesamte Flugzeugzelle für eine zweite Mriya: Rumpf, Leitwerk, Flügel. Aber rund 80 Prozent des Flugzeug-Equipments müssen neu designed werden. China war interessiert an einer Kooperation bei diesem Projekt, aber der Vertrag wurde nicht unterschrieben.

Werden wir in den kommenden Jahren ein neues Zivilflugzeug von Antonov sehen? Wenn ja, in welchem Bereich sehen Sie Potenzial?
Natürlich sehen wir das Potenzial und arbeiten weiter an der Entwicklung. Unsere Priorität ist der Bau von Flugzeugen der Аn-1Х8-Familie.

*Oleksandr Donets ist seit Juni 2018 Chef von Antonov. Zu Beginn seiner Karriere war er selber Ingenieur beim ukrainischen Flugzeugbauer und arbeitet sich dabei bis zur Position des fr Flugtest zuständigen Chefingenieurs hoch.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.