Letzte Aktualisierung: um 14:26 Uhr
Partner von  

Wiedergeburt von Aero Perú

Vor 22 Jahren ging die nationale Airline des Andenstaates pleite - nun plant ein peruanischer Unternehmer den Neustart.

Kenny Ganz

DC-8 von Aero Peru: Die Airline sucht den Neuanfang.

Am 10. März 1999 war eine südamerikanische Luftfahrtgeschichte zu Ende, die mehr als ein Vierteljahrhundert gedauert hatte. Aero Perú stellte den Betrieb ein. Kurz zuvor war ein letzter Rettungsversuch gescheitert, nachdem die amerikanische Continental ein Übernahmeangebot zurückgezogen hatte. Fünf Monate später wurde die Gesellschaft liquidiert. Doch nun wird die Fluggesellschaft offenbar reaktiviert. Der peruanische Geflügelzüchter Guido Vásquez de Velasco habe die Namensrechte gekauft und die Schritte eingeleitet, um die nötigen Bewilligungen für den Neustart vom Transportministerium zu erhalten, wie die Zeitung Diario Correo.

Geplant ist offenbar eine Fluglinie, welche nationale Routen abdeckt, aber auch internationale Strecken bedient. Gemäß dem Diario Correo soll eine asiatische Fluggesellschaft daran interessiert sein, eine Kooperation mit der neuen Aero Perú einzugehen. Dabei soll es vor allem um die internationale Strecken gehen. Im Inland ist eine Zusammenarbeit mit einem bestehenden Transportunternehmen geplant.

Keine Nationalairline

Peru besitzt seit dem Aus von Aero Perú – Empresa Nacional de Aeronavegación del Perú – keine Nationalairline mehr. Es gibt zwar ein paar wenige kleinere inländische Fluglinien, die nationale Strecken abdecken, aber keine größeren. Die beiden Marktführer sind LAN Peru, eine Tochter des chilenischen Luftfahrtkonzerns und TACA Peru, ein Ableger der el-salvadorianischen TACA-Gruppe. In Peru wird daher der Plan, die einst stolze Aero Perú wiederzubeleben, begrüßt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.