Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Westjet

Fluggesellschaft verliert Hund

Ein Labradoodle wurde mit Westjet verschickt. Dabei passierten Airline und Flughafen gleich zwei Missgeschicke.

Twitter

Cooper: Inzwischen ist er gefunden worden.

Er heißt Cooper und ist ein Labradoodle – eine Mischung aus Labrador und Pudel. Weil sein Frauchen und sein Herrchen zu einer Hochzeit nach Jamaika reisten, hätte er vergangene Woche zu Bekannten in den Urlaub reisen sollen. Die Besitzer buchten deshalb einen Flug für den Hund mit Westjet von Halifax nach Deer Lake. Doch dabei passierten gleich zwei Missgeschicke.

Zuerst verlud Westjet Cooper nicht nach Deer Lake, sondern nach Hamilton – und damit an einen Zielort, der 2500 Kilometer vom richtigen entfernt liegt. Das war noch nicht alles. Nach der Landung ging ein Flughafenmitarbeiter mit dem vom Transport verstörten Hund Gassi. Dabei riss sich der Labradoodle los. Und weg war er.

Wieder vereint

Die Fluggesellschaft und der Flughafen organisierten eine Suche. Lange Zeit fanden sie keine Spur von Cooper. Doch dann legten sie Köder aus. Und das wirkte. Der Hund wurde hungrig und dreckig an einem Zaun am Ende des Flughafens gefunden. Inzwischen sind Besitzer und Cooper wieder vereint. Und Westjet blieb die peinliche Aufgabe erspart, den Hund für immer für verloren zu erklären.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.