Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Verletzte wegen Gratis-Tickets

Werbeaktion von Jet 2 artet aus

Die britische Airline wollte mit der Verteilung kostenlosen Flugscheinen für sich werben. Doch Jet 2 machte die Rechnung ohne die Gier der Menschen.

Jet 2

Die Werbeträgerinnen von Jet 2: Passanten prügelten sich um die Tickets.

Wo die Aktion stattfinden wird, erfährt man jeweils erst sehr kurzfristig. Auf der Facebook-Seite gibt Jet 2 wenige Stunden vorher bekannt, wo die Gratis-Tickets verteilt werden. Junge Frauen in roten Elastan-Anzügen spazieren dann durch die genannte Stadt und machen ein paar Menschen zu glücklichen Gewinnern. Letzten Mittwoch war das mittelenglische Derby an der Reihe.

Doch die Werbeaktion ging ziemlich schief. Denn die Menschen in Derby scharten sich um die Frauen in rot und warteten darauf, dass die Gratis-Flugscheine verteilt würden. Die verkleideten Jet-2-Botschafter rannten danach durch die Strassen und mussten von den Anwesenden eingefangen werden. Rund 50 Umschläge mit je zwei Tickets waren so zu holen.

aaa

Als es soweit war, ging aber ein heftiges Gedränge und Geschubse los. Es kam gar zu Rempeleien bei welchen einig Beteiligte verletzt wurden. «Ich dachte das sei ein lustiger Event. Doch stattdessen war da ein Mob von Menschen, die sich gegenseitig attackierten», schreibt Jennifer Topham auf der Facebook-Seite von Jet 2. Und am Ende hätten einige Gewinner ihre Tickets gleich weiter verkauft. Auch andere Anwesende redeten später von einer sehr «schlechten Organisation». Jet 2 entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.