Letzte Aktualisierung: 18:24 Uhr

Pilatus PC-24

Wenn der Privatjet auf der Schotterpiste startet

Der Schweizer Hersteller Pilatus testet die Fähigkeit seines neuen Jets, auch auf Naturpisten starten und landen zu können. Für einige Kunden des PC-24 ist das wichtig.

De Fähigkeit, auch auf Naturpisten zu starten und zu landen, ist eines der Verkaufsargumente von Pilatus für den neuen PC-24. Aktuell testet das Flugzeug die «Offroad»-Fähigkeit zwei Wochen lang auf dem Woodbridge Airfield nordöstlich von London. Der Flugzeughersteller hat bereits mehrere PC-24 ausgeliefert. Es ist der erste Flieger mit Düsenantrieb, den das Unternehmen aus dem schweizerischen Stans entwickelt und gebaut hat. Die Maschine mit der Seriennummer 101 ging im Februar an das amerikanische Unternehmen Planesense. Die Fähigkeit zur Landung auf unbefestigten Pisten ist vor allem für abgelegene Gebiete oder Rettungsflüge interessant.

Sehen Sie ein Video des Tests oben selbst.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.