Letzte Aktualisierung: um 17:46 Uhr
Partner von  

Ausbau des Liniengeschäfts

VLM expandiert in Deutschland

Die belgische Regionalairline hat eine weitere Nische gefunden. VLM Airlines verbindet ab April Hamburg mit zwei Benelux-Wirtschaftszentren.

VLM Airlines

Fokker 50 von VLM Airlines: Hamburg als neues Ziel.

Erst einen Monat ist die belgische VLM Airlines auch als Linienfluggesellschaft unterwegs. Und schon baut sie ihr Angebot aus. Ab dem 13. April fliegt sie neu auch von Antwerpen und Rotterdam nach Hamburg. «Die Aufnahme der Strecken ist eine Antwort auf Bedürfnisse der Wirtschaft», kommentiert VLM-Geschäftsführer Arthur White in einer Medienmitteilung.

Alle drei Städte seien wichtige Wirtschaftszentren mit großen Häfen. Antwerpen, Hamburg und Rotterdam seien daher ideal, um das Liniengeschäft von VLM weiter auszubauen, so White. Zudem böten die Flughäfen Geschäftsreisenden viele Vorteile – Stadtnähe, schnelles Check-in oder einfaches Parken. Die beiden neuen Strecken werden von Montag bis Freitag zwei Mal täglich mit einer Fokker 50 bedient – morgens früh und am frühen Abend. Die erste Strecke von VLM war Antwerpen – Genf.

VLM setzt auf Fokker 50 und Sukhoi Superjet

Seit das Management vergangenen Oktober die Fluggesellschaft von Hans-Rudolf Wöhrls Intro Aviation übernahm, wird sie kräftig umgebaut. Der Einstieg ins Liniengeschäft ist nur ein Beispiel. VLM überraschte auch mit der Beschaffung von zwei Sukhoi Superjet 100. Sie werden für zwölf Jahre geleast und sollen ab April 2015 im Liniendienst eingesetzt werden. Bislang besitzt VLM 12 Fokker 50 mit 50 Sitzplätzen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.