Letzte Aktualisierung: 19:49 Uhr

Vordringen in Airbus-Hochburg

Vietjet Air bestellt 100 Boeing 737 Max

Bislang setzte die erste private Fluggesellschaft Vietnams ganz auf Airbus. Nun kauft sie groß beim US-Rivalen ein. Vietjet Air ordert 100 Boeing 737 Max 200.

Boeing

Boeing 737 Max in den Farben von Vietjet Air: Erster Auftrag für die Amerikaner.

Noch ist der Flugzeugpark von Vietjet Air überschaubar. Derzeit besitzt die erste private Fluggesellschaft Vietnams nur 35 Flugzeuge –31 Airbus A320 und 4 A321. Doch das Management unter Chefin Nguyen Thi Phuong Thao macht ein viel größeres Potenzial aus. Und darum hat es in den vergangenen Monaten Orders für Dutzende von Flugzeugen platziert.

Eines war den Bestellungen gemeinsam: Alle gingen sie an Airbus. Insgesamt 140 A320 Neo und A321 Neo sowie A320 kaufte Vietjet Air. Zudem lässt die Billigairline den europäischen Flugzeugbauer in Ho Chi Minh City ein neues Ausbildungs- und Wartungszentrum für A320 einrichten.

Auf politischer Ebene eingefädelt

Nun aber dringt Boeing tief in die Hochburg von Airbus vor. Der amerikanische Flugzeughersteller baut für Vietjet Air 100 737 Max 200. Der Vertrag wurde am Montag (23. Mai) im Beisein von US-Präsident Barack Obama und des vietnamesischen Präsidenten Tran Dai Quang unterzeichnet. Eingefädelt worden war der Deal bereits vergangenen Sommer, als der vietnamesische Parteichef Nguyen Phu Trong in Washington weilte und zwanzig Jahre Normalisierung der Beziehungen mit den USA feierte.

Die Boeing 737 Max 200 ist ein speziell für Billigairlines konzipiertes Modell. Gegenüber den heutigen Maschinen seiner Klasse soll das neue Flugzeug rund zwanzig Prozent tiefere Kosten aufweisen. Es bietet bis zu 200 Plätze. Gegenüber der Max 8 weist sie also 25 Sitze mehr auf. Dazu müssen Bordküchen reduziert und der Sitzabstand verkleinert werden. Ryanair ist Erstbestellerin der 737 Max 200.

Bekannt als Bikini-Airline

Vietjet beförderte 2015 9,3 Millionen Passagiere und wuchs damit um 66 Prozent. In diesem Jahr erwartet das Unternehmen, die Passagierzahl auf 15 Millionen zu steigern und den Umsatz erneut zu verdoppeln. Bekannt geworden ist die Airline mit Stewardessen im Bikini. Die Flugbegleiterinnen durften sich aussuchen, ob sie einen Bikini oder ein traditionelles Ao Dai tragen, so Chefin Nguyen Thi Phuong Thao. Bald will sie mit Vietjet Air an die Börse.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.