Letzte Aktualisierung: 23:15 Uhr

Koreanische Flugstaffel

Verspätungen nach Unfall in Singapur

Am ersten Tag der Singapore Air Show kam es beim Start einer Flugstaffel zu einem Unfall. Das beeinträchtigte auch den Betrieb am Flughafen Changi.

Am Dienstag (6. Februar) öffnete die Singapore Air Show ihre Tore für die Branche. Und wie bei jeder Luftfahrtmesse gibt es fürs Publikum auch in Singapur Kunst- und Demonstrationsflüge. Nun kam es bei der Vorbereitung einer dieser Vorführungen zu einem Unfall.

Ein Kleinflugzeug der südkoreanischen Staffel The Black Eagles kam beim Start am Flughafen Singapur Changi von der Piste ab und fing Feuer. Der Pilot konnte das Flugzeug leicht verletzt verlassen. Doch die Piste 1 des Airports musste wegen des Unfalls geschlossen werden.

Piste muss kontrolliert werden

Der Unfall ereignete sich am frühen Nachmittag und auch am Abend kam es daher noch zu Verspätungen. Wie der Flughafen um kurz nach 18:30 Uhr (Ortszeit) mitteilte, war das Flugzeug zwar inzwischen entfernt worden, aber die Piste müsse noch gründlich gereinigt und kontrolliert werden. Fluggäste sollen sich daher bei ihren Airlines erkundigen, ob ihr Flug nach Plan abhebt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.