Letzte Aktualisierung: um 11:06 Uhr

Vereisungstests für Irkut MS-21

Russisches Flugzeug sucht die eisige Kälte

Hersteller Irkut testet seine MS-21 derzeit im nordrussischen Archangelsk. Zwei klimatische Voraussetzungen sind dort ideal.

UAC

Irkut MS-21 in Archangelsk: «Bildung von Eis auf den Oberflächen».

Wo die Nördliche Dwina ins Weiße Meer fließt, da liegt Archangelsk. Die Temperaturen liegen in der russischen Stadt von November bis März auch tagsüber unter dem Gefrierpunkt. Und genau das sucht der Flugzeugbauer Irkut. Er schickte am Mittwoch (24. März) einen Prototyp seiner MS-21 nach Archangelsk.

«Die Kombination aus hoher Luftfeuchtigkeit und niedrigen Temperaturen im Luftraum der Region trägt zur Bildung von Eis auf den Oberflächen der Flugzeuge bei», so Irkut-Mutter UAC in einer Pressemitteilung. In etwa 20 Flügen könne man deshalb die Wirksamkeit der Anti-Vereisungssysteme der MS-21-300 und die Fähigkeit des Flugzeugs in kaltem Klima allgemein perfekt testen. Dafür werden spezielle Systeme am Flieger angebracht, die alle Veränderungen messen – unter anderem auch zwölf Videokameras.

Im Januar in den Schnee geraten

Bekanntschaft mit Winterwetter hat das Flugzeug mit dem Kennzeichen 73051 und der Seriennummer 21001, das jetzt in Archangelsk die Tests absolviert, bereits einmal gemacht. Im Januar war die Irkut MS-21 am Flughafen Moskau-Shukovski von der Piste abgekommen und in den Schnee geraten. Schaden nahm das Flugzeug dabei nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.