Letzte Aktualisierung: um 11:26 Uhr

Boeing 747-200 F

Usbekische Airline erhält Jumbo-Jet-Oldie

Diese Flugzeugübergabe ist eine echte Seltenheit: Die usbekische My Freighter hat eine fast 38 Jahre Boeing 747-200 F erhalten. Weltweit fliegen von der Jumbo-Version nur noch 14 Stück.

My Freighter

Die Boeing 747-200 F von My Freighter: In Taschkent angekommen.

Lufthansa feierte kürzlich die Ankunft ihrer ersten Boeing 787, Austrian Airlines freute sich über ihre Airbus-A320-Neo-Premiere. So besonders solche Anlässe für die jeweiligen Fluggesellschaften auch sind: Weltweit betrachtet sind Auslieferungen von Dreamlinern oder  A320 Neo nichts Außergewöhnliches.

Ganz anders sieht es bei einer Flugzeugübergabe aus, die am 23. Oktober am Flughafen Taschkent in Usbekistan stattfand. Die heimische Frachtfluggesellschaft My Freighter hat dort als ersten Flieger nämlich eine Boeing 747-200 F in Empfang genommen. Das fast 38 Jahre alte Flugzeug war 1985 von Boeing an Nippon Cargo Airlines ausgeliefert worden.

Lange in Jakarta eingelagert

Zuletzt war die Maschine mit dem Kennzeichen ER-BBS für die heute nicht mehr existierende Jet Star aus der Republik Moldau unterwegs. Im Oktober 2013 wurde sie im indonesischen Jakarta eingelagert, wo sie sich auch bis zur Auslieferung an My Freighter befand. Am 15. und 22. Oktober erfolgten in Jakarta kurze Testflüge mit jeweils weniger als einer Stunde Flugzeit, am 23. Oktober wurde der Jumbo-Jet nach Taschkent überführt.

My Freighter gibt es seit 2019, bisher hat sie aber stets einen Boeing-767-Umbaufrachter von Uzbekistan Airways genutzt. Mit Blick auf diesen Flieger schreibt My Freighter nun, dass man die Kapazität von bisher 50 Tonnen Fracht auf 105 Tonnen in der 747 steigere.

Große Ausbaupläne parat

Der Vierstrahler soll Frachtflüge von China und Südostasien nach Europa und in die USA durchführen und «Taschkent zu einem wichtigen Transitknotenpunkt» machen, so die Airline. Eine Frage des Portals CH Aviation nach einem Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Air Operator Certificate oder kurz AOC) wollte My Freighter nicht beantworten.

Dafür kündigte sie an, kräftig auszubauen. Man plane, in naher Zukunft fünf weitere 747 F zu kaufen, so das Unternehmern. In fünf Jahren soll die Flotte 20 Flugzeuge umfassen.

Nur noch 14 aktive 747-200

Laut Daten von CH Aviation sind nur noch 14 Boeing 747-200 weltweit aktiv. Je zwei bei den Frachtfluggesellschaften Aero Stan (Kirgisistan), Fly Pro (Moldau) und Geo-Sky (Georgien), ein weiterer Frachter bei Iran Air und ein Testflieger beim Triebwerksbauer Rolls-Royce.

Sechs fliegen für die United States Air Force, wovon zwei zur Air Force One werden, sobald der Präsident der Vereinigten Staaten an Bord ist. Außerdem gibt es rund 60 Boeing 747-200, die als eingelagert oder als in der Wartung befindlich aufgeführt sind.

Das Video des usbekischen Portals Kunuz News zeigt die 747 von außen und innen: