Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

450.000 Dollar Strafe

USA bestrafen Copa wegen Sanktionsbruch

Die USA beschuldigen die Airline aus Panama, Passagiere nach Venezuela geflogen zu haben. Dafür bekommt Copa eine hohe Strafe.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 737 von Copa: Die Airline wurde in den USA gebüßt.

Pedro Heilbron winkte ab. «Wir fordern keine Hilfe von der Regierung an und erwarten auch keine», sagte der Chef von Copa Airlines auf dem Höhepunkt der Corona-Krise. «Ich denke, die Regierung hat größere Probleme, mit denen sie sich befassen muss.» Stattdessen besorgte sich die Fluggesellschaft Geld bei Banken.

Ein Teil davon droht nun, in die Vereinigten Staaten abzufließen. Das Verkehrsministerium in Washington hat Copa zu einer Strafe von 450.000 Dollar verurteilt. Der Grund ist der Verstoß gegen Venezuela-Sanktionen.

Strafe kann halbiert werden

Copa habe 15.000 Passagieren ermöglicht, mit Umsteigen in Panama nach Venezuela zu gelangen, so die Begründung. Die Airline kann die Strafe halbieren, wenn sie für ein Jahr nicht mehr gegen die Sanktionen verstößt. Sie erklärte, man habe nicht absichtlich gehandelt und sei zudem nicht auf einer Liste von Airlines des Verkehrsministeriums der USA gestanden, die Venezuela bedienen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.