Letzte Aktualisierung: um 12:55 Uhr
Partner von  

Harbin Y-12

US-Airline kauft Flieger in China

Meilenstein für Chinas Luftfahrt: Erstmals kauft eine US-Airline Passagierflugzeuge aus China. Die 20 Turboprops sollen Touristen zum Grand Canyon fliegen.

Allen Zhao / Wikimedia / CC

Gut geeignet für kurze Runways: Eine US-Airline orderte jetzt 20 Y-12.

Das Datum wird in die Geschichtsbücher zur chinesischen Luftfahrt eingehen. Mitte November wurde ein Vertrag zwischen der chinesischen Harbin Aircraft Industry Group und einer amerikanischen Airline unterschrieben. Es geht um den Kauf von zwanzig Flugzeugen vom Typ Y-12, berichtet Want China Times. Sie sollen künftig für Sightseeing-Touren und zum Frachttransport zwischen Las Vegas und dem Grand Canyon eingesetzt werden.

Es ist das erste Mal, dass eine Airline in den Vereinigten Staaten chinesische Flugzeuge ordert. Entsprechend groß ist das Medienecho in China. «Damit hat sich die Y-12 im größten und strengsten Luftfahrtmarkt der Welt durchgesetzt», schreibt etwa People Daily.

Besonders für kurze Runways geeignet

Die zweimotorige Y-12 wurde von Harbin Aircraft Industry seit 1980 entwickelt und wird insbesondere in kleinen Inselstaaten sowie von asiatischen und afrikanischen Streitkräften genutzt. Die Maschine zeichnet sich durch ihre guten Stol-Eigenschaften aus – kann also auf sehr kurzen Pisten starten und landen. Daher wird sie gerne auf kleinen Inselflughäfen und im Hochgebirge eingesetzt. Die derzeitige Version hat Platz für bis zu 18 Passagiere. Bislang wurden weltweit 130 Y-12 in zwanzig Länder verkauft.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.