Letzte Aktualisierung: um 20:34 Uhr
Partner von  

Meilenkoenig

Upgrades werden bei Qatar Airways schwieriger

Immer wieder verärgern Fluggesellschaften Kunden mit Anpassungen der Prämienprogramme. Nun hat auch Qatar Airways Veränderungen beim Privilege Club angekündigt – dabei gibt es Positives und Negatives.

Qatar Airways

Privilege Club: Qatar Airways wird ein bisschen knausriger.

Beim Meilenprogramm Privilege Club von Qatar Airways weht ab 1. Juli ein frischer Wind. Pünktlich zum Ferienbeginn folgt die Fluggesellschaft dem aktuellen Trend und passt ihr Meilenprogramm an. Ganz so nachteilig wie jüngst bei Alaska Airlines sind die Anpassungen nicht. Am spürbarsten sind wohl die veränderten Upgrade-Bedingungen. Konnten zuvor noch alle Flüge, die bei Qatar Airways gebucht wurden, mithilfe von Meilen upgegradet werden (Einschränkungen gab es lediglich für First Class Flüge im A380 auf der Strecke Doha-London), sind die günstigsten Economy-Class-Tickets, die sogenannten Promo-Tarife, ab 1. Juli nicht mehr upgradefähig.

Konkret handelt es sich dabei um die Buchungsklassen T, O und W. Economy-Saver- und Economy Value-Tickets können weiterhin zum gewohnten Tarif upgegradet werden, wer Economy-Flexi-Fare-Tickets bucht, kann unter Einsatz von reduzierten Qmiles in der Business Class fliegen. Upgrades sind bei Qatar Airways ohnehin nicht sonderlich lohnenswert, was mit den geringen Steuern und Gebühren zusammenhängt, die für ein komplettes Award-Ticket fällig werden. So müssen für einen Return-Flug in der Business Class von Frankfurt nach Doha beispielsweise nur 79 Euro an Steuern bezahlt werden. Dies ist schlussendlich deutlich günstiger, als ein Economy-Class-Ticket zu kaufen und immer noch recht viele Meilen für ein Upgrade auszugeben.

Verringerte Qpoints als Wermutstropfen

Etwas unerfreulich sind jedoch die verringerten Qpoints, die ab 1. Juli vergeben werden und die zum Statuserhalt und Statuserwerb notwendig sind. Auch hier sind nur die günstigsten Economy-Class-Tarife von der Änderung betroffen. So werden auf der Strecke Doha-Frankfurt ab 1. Juli nur noch 10 Qpoints statt vorher 15 Qpoints für Promotickets der Buchungsklassen T, O und W gutgeschrieben. Wer ein Saver-Ticket (S, N, Q, G) gebucht hat, erhält statt 20 nur noch 16 Qpoints. Alle anderen Buchungsklassen sind von der Änderung nicht betroffen.

Um die Passagiere bei Laune zu halten, bietet Qatar Airways im Gegenzug auch Verbesserungen an. Als Ausgleich für die verringerten Qpoints ist es ab 1. Juli einfacher, seinen Status zu erneuern. Wer den Platin-Status behalten möchte, benötigt statt 550 Qpoints nur noch 540 Qpoints, für den Erhalt von Gold sind statt 275 nur noch 270 Qpoints notwendig und wer seinen Silber-Status erneuern möchte, braucht dazu statt 140 nur noch 135 Qpoints.

Kurzstrecken werden lohnender

Darüber hinaus kann sich auch freuen, wer mit Qatar Airways häufig auf Kurzstrecken unterwegs ist. Auf diesen wird es ab 1. Juli nämlich mehr Meilen geben als zuvor. Statt 300 Meilen erhält man auf Flügen von Doha nach Abu Dhabi, Bahrain, Basra, Dammam, Dubai, Gassim, Hofuf, Kuwait, Muscat, Ras Al Khaimah, Riyadh, Sharjah und Shiraz nun 500 Meilen gutgeschrieben. Gleiches gilt für Flüge zwischen Bangkok und Ho-Chi-Minh-Stadt, Phnom Penh, Baku und Tiflis.

Ein weiterer Pluspunkt: Bereits seit 6. April werden auf Flügen in bestimmten Buchungsklassen der Economy und Business Class mehr Qmiles vergeben. Zur Berechnung werden die Entfernungsmeilen mit dem Bonus multipliziert, der in der jeweiligen Buchungsklasse ausgeteilt wird. Wer einen Status bei Qatar Airways hat, profitiert zudem wie gewohnt von einer weiteren Multiplikation des Wertes mit dem jeweiligen Statusbonus. Für Platin-Mitglieder beträgt dieser 100 Prozent der Entfernungsmeilen, Gold-Mitglieder erhalten 75 Prozent und mit einem Silver-Status werden immerhin noch 25 Prozent Bonus vergeben.

Serviceklasse Tarif Buchungsklasse Qmiles (multipliziert
mit Entfernungsmeilen)
First Class First Flexi F 300%
First Class First Value P 200%
First Class First Saver/Promo A 200%
Business Class Business Flexi J,C 200%
Business Class Business Value D 175%
Business Class Business Saver I 125%
Business Class Business Promo R 125%
Economy Class Economy Flexi Y,B,H 100%
Economy Class Economy Value K,L,M,V 75%
Economy Class Economy Saver S,N,Q 50%
Economy Class Economy Promo T,O,W 25%
Economy Class Group oder Tour G 50%

 

Nicht sehr gravierend

Insgesamt betrachtet sind die Änderungen beim Meilenprogramm Privilege Club nicht sehr gravierend. Nur, wer bei der Fluggesellschaft bisher die günstigsten Economy Class Tarife gebucht hat, wird die Anpassungen zu spüren bekommen. Ansonsten bleibt alles beim Alten und man kann sich stattdessen über die höheren Meilenwerte und den einfacheren Statuserhalt freuen.

Alexander Koenig ist freier Kolumnist von aeroTELEGRAPH. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Vielfliegerberatung First Class & More. Seit vielen Jahren berät er seine Kunden insbesondere zum Thema optimale Ausnutzung von Meilenprogrammen, um damit den gewünschten Vielfliegerstatus und Freiflüge in Business und First Class zu erhalten. In seinem First Class & More Blog und auf seiner Facebook-Seite stellt er täglich die besten exklusiven Flug-, Hotel- und Meilen-Deals zusammen. Die Meinung der freien Kolumnisten muss nicht mit der der Redaktion übereinstimmen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.