Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr
Partner von  

United Airlines als Pionier

Fluglinien führen neue Geschlechtsoptionen ein

United Airlines bietet ab sofort die Möglichkeit, neben Mr. und Mrs. auch die Option Mx. zu wählen. Die Amerikaner sind nicht die einzigen, die den sich als non-binär identifizierenden Kunden entgegenkommen wollen.

Alle reden darüber, United Airlines hat es nun getan. Wer bei der Fluggesellschaft einen Flug bucht, kann ab sofort nicht mehr nur zwischen den Geschlechts-Optionen Mr. und Mrs. beziehungsweise männlich und weiblich wählen, sondern hat auch die Möglichkeit, Mx. (unbestimmt) anzugeben. Damit will die Airline denjenigen Reisenden entgegenkommen, die sich mit keinem Geschlecht identifizieren.

Das Thema non-binäres Geschlecht beschäftigt nicht nur United Airlines. In den USA haben mit Alaska Airlines, Southwest, American und Delta auch alle anderen größeren Airlines vor, die neue Option einzuführen. British Airways und Air New Zealand erklärten beide, man arbeite an der neuen Option. Die Lufthansa-Gruppe beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema und will eine Lösung für alle Airlines der Gruppe erarbeiten, also auch Brussels, Austrian, Eurowings und Swiss.

Auch Iata beschäftigt sich damit

Der Weltluftfahrtverband Iata hat bereits Richtlinien herausgegeben, wie man den sich als non-binär identifizierenden Kunden entgegenkommen kann. Er schlägt vor, im Buchugnsprozess die Möglichkeiten X, Mx, oder Undisclosed zur Auswahl zu stellen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.