Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

Sky Up

Ukrainische Airline bittet um Wet-Lease-Aufträge

Man habe 15 einsatzbereite Boeing 737, so Sky Up. Sie stünden für Wet-Lease-Aufträge zur Verfügung, schreibt die Airline und erklärt, so helfe man der Ukraine im Krieg.

aeroTELEGRAPH

Boeing 737 von Sky Up: Steht für Aufträge bereit.

Alle Ukrainerinnen und Ukrainer führten einen Kampf – seit dem ersten Tag des russischen Einmarsches. Die einen täten es an der Front, die anderen im Hintergrund, schreibt Sky Up. Und als Unternehmen gehe es nun darum, die Arbeit fortzusetzen. «Denn genau das braucht die Ukraine jetzt», schreibt die ukrainische Fluggesellschaft in einer Mitteilung. So schaffe man «zusätzliche Ressourcen für unsere Streitkräfte […] und die von den Kämpfen betroffene Zivilbevölkerung».

Sky Up bittet deshalb die globale Luftfahrtgemeinde, zu helfen. «Unsere Flotte besteht aus 15 Mittelstreckenflugzeugen vom Typ Boeing 737, deren Durchschnittsalter zwölf Jahre beträgt. Sie sind alle einsatzbereit und stehen für Wet-Lease-Aufträge zur Verfügung.» Dadurch helfe man, den Betrieb im Krieg aufrechtzuerhalten, 1300 Stellen zu sichern und Steuern an die Staatskasse zu zahlen. Nur eine Bedingung macht Sky Up: Der Kunde darf keine Flüge nach Belarus und Russland anbieten.