Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Verhandlungen mit Airbus

Turkish Airlines will 10 A380

Offenbar sind die Würfel gefallen. Gemäß einem Medienbericht verhandelt Turkish Airlines mit Airbus über den Kauf von mindestens 10 Airbus A380.

aeroTELEGRAPH

Heckflosse von Turkish Airlines: Prangt das Logo bald auch auf A380?

Der Boom am Bosporus hält an. 2014 transportierte Turkish Airlines 54,7 Millionen Passagiere – 13,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Schnitt waren in den 261 Flugzeugen 78,9 Prozent der Sitze belegt. Im Vergleich zu Lufthansa mit 104 Millionen Reisenden ist das zwar noch immer recht wenig. Das Jahresplus betrug beim deutschen Traditionskonzern aber nur 1 Prozent.

Turkish Airlines hat denn auch ein klares Ziel – nicht nur Lufthansa überholen, sondern gleich alle anderen Anbieter. Er sei «zuversichtlich», bald die größte Airline der Welt zu sein, erklärte Konzernchef Temel Kotil letztes Jahr in einem Interview mit aeroTELEGRAPH selbstbewusst. Um das rasante Wachstum zu bewältigen, plant die türkische Nationalairline schon lange, sich größere Flugzeuge anzuschaffen. Offenbar ist jetzt ein Vorentscheid gefallen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider berichtet, verhandelt Turkish Airlines mit Airbus über den Kauf von 10 Airbus A380. Es könnten aber auch mehr Maschinen werden.

Auch Airbus A350 und A330 Neo und Dreamliner werden geprüft

Dass die Fluggesellschaft Interesse am A380 hat, bekundete sie immer wieder. Man prüfe den Superjumbo oder das Boeing-Konkurrenzmodell 747-8, erklärte Turkish Airlines mehrmals. Doch die Order von A380 könnte nicht alles sein. Man schaue sich nicht nur die Liga der ganz großen Flugzeuge an, sondern auch die darunter. Der A330 Neo, der A350 und die Boeing 787 Dreamliner seien genauso interessant, so Vize-Vorstandsvorsitzender Ahmet Bolag kürzlich. Derzeit besteht die Langstreckenflotte von Turkish Airlines aus A330, A340 und Boeing 777.

Eine Order von Turkish Airlines wäre für Airbus ein Geschenk. Denn letztes Jahr konnte der Hersteller keinen einzigen neuen Kunden an Land ziehen. Nun könnte das A380-Programm wieder Aufwind bekommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.