Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Marketingaktion von Transavia

Diese Chips sind ein Flugticket

Die französische Billigairline Transavia testet neue Wege im Verkauf. Sie verkauft Tickets in Süssigkeitenautomaten - zusammen mit Snacks.

Transavia

Gummibärchen, Müsliriegel, Chips: Das sind auch Flugscheine.

Tickets kauft man nur noch online. Wirklich? In Paris konnte man zwischen dem 24. und 31. März auch an Süssigkeiten-Automaten Flugscheine erwerben. In der Vitrine der Maschinen waren Chips «Barcelone» für 35 Euro zu sehen. Wer sie kaufte, bekam neben den frittierten Kartoffelscheiben auch eine Reise in die katalanische Hauptstadt. Auf der Packung war dafür ein Code aufgedruckt, den man auf einer spezialisierten Webseite in ein einfaches Ticket umtauschen konnte.

Barcelona war nicht das einzige Ziel, das in den Automaten im Angebot stand. Auch ein Müsliriegel «Dublin» für 40 Euro und Gummibärchen «Lisbonne» (Lissabon) für 40 Euro wurden feilgeboten. Die speziellen Transavia-Produkte gab es in Verkaufsmaschinen ausgewählter Metro-Stationen, Kinos und Supermärkte. «Wir machen den Kauf von Flugscheinen noch viel zugänglicher», so die französische Billigfluglinie und Air-France-KLM-Tochter.

Buchbar mitten in der Hochsaison

Die Aktion war nicht auf gewisse Daten beschränkt. Die Codes sind für Flüge zwischen dem 1. Juni und dem 31. Oktober gültig – also in der Hochsaison. Auch einen Rückflug musste man nicht buchen, damit sie gültig waren. Wegen des Germanwings-Unfalls wurde die Aktion jedoch vorübergehend unterbrochen. Sie soll später weitergeführt werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.