Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

In Boeing 737 Max

Thomson plant Sitze wie im Zug

Bald sollen Familien sich in den Fliegern von Thomson Airways gegenübersitzen wie im Zug. Auch kinderfreie Zonen und spezielle Paar-Sitze soll es geben.

Thomson Airways hat große Ambitionen. Die Ferien-Airline will die modernste Fluglinie Europas werden. Das soll einerseits dank der Flotte geschehen. Bis 2020 sollen 47 neue Boeing 737 Max und zwei weitere Dreamliner zur Flotte stoßen. Auch die Destinationen will Thomson ausbauen, sowohl auf Lang- als auch auf Kurz- und Mittelstrecken. Doch die wohl drastischste Neuerung geschieht in der Kabine. Thomson kündigt an, für Familien ein Sitzkonzept wie im Zug anzubieten, welches in den Boeing-737-Max-Fliegern integriert werden soll. Die Sitze mit Tisch sollen sich im hinteren Teil des Fliegers befinden und sind speziell für Familien vorgesehen, die Passagiere sitzen sich gegenüber. So sollen die Eltern sich besser um ihre Kinder kümmern können. Flugbegleiter sollen ihnen helfen. Mit Quizzes, Spielen und spezieller Ausbildung sollen sie die Kinder im Zaum halten.

Paarsitze und kinderfreie Zonen

Gleichzeitig will man es aber auch kinderlosen Reisenden leichter machen: Mit Kinder-freien Zonen in den Fliegern. Auch Paar-Sitze könnten Passagiere in den Kabinen finden. Diese zeichnen sich durch einen freien Mittelsitz aus, den man zu einem Tisch umfunktionieren kann. So könnte man zu zwei ein romantisches Dinner genießen.

Für die Premium-Passagiere hat Thomson eine Selbstbedienungs-Snackbar entworfen. Alle Ideen, versichert die Airline seien ernst gemeint und könnten schon bald Teil der Thomson-Kabine sein. Einige befinden sich sogar schon in der Testphase. Was halten Sie von dem Konzept? Klicken Sie sich oben durch die Bildergalerie und diskutieren Sie mit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.