Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

TAM Unglücksflug JJ3054

Airbus beschuldigt Piloten

Der offizielle Bericht zum Unfall eines A320 von TAM in São Paulo ließ die Schuldfrage offen. Die muss nun ein Richter klären. Airbus zeigt dabei auf die Piloten.

Agencia Brasil

Unfallstelle des Airbus A320: Die Behörden ließen die Schuldfrage offen.

Es war das schlimmste Flugzeugunglück in der Geschichte des Landes. 199 Menschen starben, als am 17. Juli 2007 ein Airbus A320 von TAM nach der Landung in São Paulo Congonhas über die Landebahn hinaus schoss. Die Maschine rollte einen Hang hinunter, über eine viel befahrene Strasse und knallte in ein Lagerhaus neben dem eine Tankstelle stand. Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder sowie zwölf Menschen am Boden starben.

Der Schlussbericht der brasilianischen Unfalluntersuchungs-Behörde Cenipa zum Unglücksflug JJ3054 erkannte 2009 zwar die Gründe für den Absturz. So regnete es am Tag außerordentlich heftig. Und in der Piste von Congonhas fehlten Rillen gegen Aquaplaning. Zudem war ein Schubregler im TAM-A320 falsch eingestellt – auf Beschleunigung. Doch einen Schuldigen benannten die Experten nicht: Pilotenfehler oder Technikversagen könne der Grund sein.

Auch der Kopilot bemerkte den Fehler nicht

Seither ist das Unglück ein Fall für die Richter. Itaú, die Versicherung von TAM, klagte Airbus an. Sie versucht so, einen Teil der Riesensumme zurückzuholen, welche sie für die Entschädigungen aller Betroffenen ausgab. Bislang hatte der Flugzeugbauer sich nie ausführlich zum Unfallhergang geäußert. Nun aber machte im Prozess auch Airbus eine Aussage, wie die Zeitung Folha de São Paulo kürzlich berichtete.

Ein Fehler am A320 schließt Airbus kategorisch aus. Vielmehr seien die beiden Piloten schuld. So seien nicht der korrekten Handlungsweisung aus dem Jahr 2006 gefolgt. Selbst bei defekter Schubumkehr sei es demnach Pflicht, dass die Cockpitbesatzung die Schubregler nach hinten ziehe, so Airbus. Das sei hier nicht geschehen. Auch der Kopilot habe den Fehler seines Kollegen nicht bemerkt.

TAM beste Kundin in Lateinamerika

Airbus beschuldigt aber auch das allgemeine Chaos in der brasilianischen Luftfahrt zum Zeitpunkt des Unfalls. Damals wuchs sie gerade so stark, dass die Infrastruktur nicht mithielt. Zudem spricht sie von einer Desorganisation bei TAM – ihre beste Kundin in Lateinamerika notabene.

Video einer normalen Landung vor JJ3054 und von JJ3054:



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.