Letzte Aktualisierung: um 16:49 Uhr
Partner von  

Erlebnis an Bord

Das bietet Swiss in der neuen Boeing 777

In sechs Monaten flottet die Schweizer Fluglinie die ersten Boeing 777-300 ein. Nun ist bekannt, wohin die Swiss damit fliegen wird und was der Passagier an Bord erwarten kann.

Sie fliegen nächstes Jahr mit Swiss nach Bangkok? Dann ist die Chance groß, dass Sie in einer brandneuen Boeing 777-300ER reisen werden. Denn die thailändische Hauptstadt ist eine der Destinationen, welche die Schweizer Fluggesellschaft künftig ausschließlich mit ihren neuen Triple Seven bedienen wird. «Dank des neuen Flugzeuges werden wir auf der Strecke wettbewerbsfähiger», erklärte Konzernchef Harry Hofmeister bei einer Medienveranstaltung. Der neue Flugzeugtyp bringe eine Kosteneinsparung pro Passagier von 23 Prozent.

Nicht nur Bangkok, auch Hongkong fliegt Swiss ab 2016 neu mit der Boeing 777 an. Die Wirtschaftsmetropole ist ein ebenso hart umkämpftes Pflaster. Erst kürzlich führte Cathay Pacific wieder Nonstop-Flüge nach Zürich ein und machte der Swiss so Konkurrenz. Schließlich stellt die Swiss auch Los Angeles schon 2016 voll auf den Boeing-Flieger mit 340 Sitzplätzen um. Daneben werden die Triple Seven regelmäßig auf den Flügen nach San Francisco, São Paulo und Tel Aviv neben den bestehenden Airbus A340 eingesetzt. Ganz am Anfang werden die neuen Maschinen auf Flügen nach New York und Montreal getestet.

Wifi and Bord und Selbstbedienungskiosk

Mit den neuen Flugzeugen führt die Swiss auch eine komfortablere Kabine ein. Hervorstechendstes Merkmal: Die Passagiere aller Klassen können endlich über den Wolken im Internet surfen. Alle Boeing 777 bekommen Wifi an Bord. Ebenfalls neu ist in der Economy ein Selbstbedienungskiosk, wo sich Fluggäste kostenlose Getränke und Snacks während des Fluges selbst holen können.

Mehr über die Einrichtung der neuen Boeing 777 der Swiss und ihre Klassen erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.