Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

Goodfly hat Berlin im Visier

Die spanische Fluggesellschaft setzte bislang vor allem aufs Inland. Nun geht in die Offensive. Sie fliegt neu von Teneriffa nach Berlin, London und Rom.

Good Fly

Fokker 50 in den Farben von Good Fly: Neue Ziele im Visier.

An Flügen von Deutschland auf die Kanaren mangelt es wahrlich nicht. Und dennoch glaubt Goodfly, genau da mit einem neuen Angebot punkten zu können. Ab Oktober verbindet die spanische Fluggesellschaft Teneriffa Nord direkt mit Berlin Tegel. Auch nach London Heathrow und Rom Fiumicino wird sie dann neu fliegen. Bislang verbinden Air Berlin, Condor und Easyjet die deutsche Hauptstadt mit der spanischen Urlaubsinsel vor der westafrikanischen Küste. Von anderen Flughäfen aus gibt es noch ein viel breiteres Angebot.

Für Goodfly ist es eine Strategieänderung. Bislang flog die Fluggesellschaft mit Basis in Burgos nur Inlandsziele an. Auf dem Flugplan standen Alicante, Barcelona, Ibiza, Leon, Madrid, Mahon, Malaga, Murcia, Palma de Mallorca und Teneriffa. Bereits früher wurden Flüge ab Teneriffa ins polnische Katowice in den Flugplan aufgenommen.

Keine eigene Flotte

Goodfly ist eine virtuelle Fluggesellschaft. Sie besitzt keine eigene Flieger, sondern least sie je nach Bedarf. Derzeit befinden sich eine ATR 72 der slowakischen VIP Fly und eine Embraer 120 der ungarischen Budapest Aircraft Services in der Flotte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.