Letzte Aktualisierung: 22:05 Uhr

Südamerikanische Airline

Die Rückkehr von Sol del Paraguay

Sol del Paraguay musste 2012 nach nicht einmal einem Jahr den Betrieb einstellen. Nun wagt die Airline einen Neuanfang - in ganz kleinem Stil.

André Du-pont (Mexico Air Spotters) / Wikimedia / CC

Neustart geplant: Sol de Paraguay will diesmal nur Inlandsflüge anbieten.

Als 2011 nach 15 Jahren erstmals wieder Flugzeuge unter paraguayischer Flagge flogen, war die Begeisterung groß. Doch nach nicht einmal einem Jahr war Schluss: Aufgrund der Finanzkrise in der Region stellte Sol del Paraguay seinen Betrieb im August 2012 wieder ein.

Nun aber will es die Airline noch einmal wissen. Ab Dezember will Sol del Paraguay Flüge innerhalb Paraguays anbieten. Im Monat zuvor soll mit der Zertifizierung bei den zuständigen Luftfahrtbehörden begonnen werden, berichtet das Wochenblatt. Zunächst seien Verbindungen nach Ciudad del Este und Encarnación geplant.

Weitere Routen in Planung

Die drei Fokker, die Sol del Paraguay ursprünglich besaß, sind längst verkauft. Daher soll eine Cessna Gran Caravan mit zwölf Sitzplätzen angeschafft werden, erklärte Marcelo Dvojack, Geschäftsführer von Sol del Paraguay. Wenn die Geschäfte gut laufen, könnten zwei weitere Maschinen gekauft werden. Denn weitere Routen sind in Planung: Concepción, Salto de Guairá und auch Pedro Juan Caballero könnten angeflogen werden.

Ob die Nachfrage tatsächlich vorhanden ist, sollte das Unternehmen gut abschätzen können: Sol del Paraguay ist eigentlich ein Busunternehmen, das nationale und internationale Strecken anbietet. Wie schon vor zwei Jahren sollen die Flugtickets günstig sein und im Schnitt etwa 100 Dollar kosten.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.