Letzte Aktualisierung: um 11:58 Uhr
Partner von  

Spezialmaßnahmen

So wird ein Flugzeug in Corona-Zeiten gereinigt

Airlines verstärken aktuell ihre Reinigungsmaßnahmen. Doch wie genau läuft die Desinfektion von Flugzeugen ab?

Flugzeuge werden standardmäßig nach jedem Flug gereinigt. Dazu gibt es in regelmäßigen Abständen Großreinigungen. Doch in Zeiten des Coronavirus reicht das oft nicht mehr. Bei vielen Fluglinien sind Standardreinigungen um Spezialreinigungen ergänzt worden. Das hat teilweise mit den bedienten Strecken zu tun, teilweise entscheiden sich Fluggesellschaften dazu, wenn  es an Bord einen Verdachtsfall gab.

Letzteres ist etwa bei Lufthansa der Fall. «Bei Verdacht auf eine hochinfektiöse Erkrankung ist eine spezielle, zusätzliche Desinfektion des Flugzeugs vorgeschrieben», so ein Sprecher. Sie erfolge gemäß der Standard Operation Procedures für hochansteckende Krankheiten.

Verschiedene Arten der Desinfektion je nach Fall

Der Umfang dieser Maßnahme hänge von der genauen Situation ab. «Die Kabine kann dabei zum Beispiel durch eine Scheuer- Wischdesinfektion gereinigt werden oder durch desinfektionshaltigen Sprühnebel, der in der Kabine verteilt wird und sich lückenlos auf allen Oberflächen niederschlägt.» Wenn nötig, können auch einzelne Kabinenkomponenten komplett ausgetauscht werden, so der Sprecher.

Von Easyjet heißt es bezüglich des Coronavirus, man verfolge die «Empfehlungen der Behörden aufmerksam». Vietnam Airlines unterzieht mittlerweile alle Flugzeuge, die von internationalen Destinationen aus nach Vietnam kommen, einer Spezialreinigung. «Ansonsten werden alle Maschinen desinfiziert, in denen Passagiere mit Symptomen oder Verdacht auf gesundheitliche Probleme mitgeflogen sind», so ein Sprecher der Airline zu aeroTELEGRAPH.

Emirates desinfiziert alle Flieger in Dubai

Desinfiziert werden Passagierkabine, Cockpit, Küche, sowie die Aufenthaltsbereiche der Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen. «Insbesondere werden Stellen, die oft von den Händen der Passagiere berührt werden, desinfiziert», so der Sprecher. Das seien etwa die Tasten des Gepäckablage oder die Armlehnen, aber auch Teppiche und die Oberfläche des Sitzes. Dabei setzt Vietnam Airlines das Mittel CH2200 ein. 30 Minuten nach der Desinfektion ist die Maschine einsatzbereit.

Emirates teilt mit, dass die Desinfektionsmaßnahmen bei allen Flugzeugen, die vom Drehkreuz in Dubai abfliegen, ebenfalls intensiviert wurden. Die Kabinen werden vom Reinigungspersonal vollständig desinfiziert. Von Fenstern, Ablagetischen, Rückenlehnenbildschirmen, Armlehnen, Sitzen, Bedienelementen im Sitz, Paneelen, Belüftungsöffnungen und Schließfächern in der Kabine bis hin zu Toiletten, Bordküchen und Ruheräumen für die Besatzung wird alles mit zugelassenen umweltfreundlichen Reinigungsmitteln desinfiziert.

Bis zu acht Stunden im Extremfall

«Alle Flugzeuge von Emirates sind mit Kabinenluftfiltern ausgestattet, die nachweislich 99,97 Prozent der Viren herausfiltern», heißt es weiter. War an Bord ein Passagier, bei dem eine Infektion mit dem Virus vermutet oder sogar bestätigt wurde, reinigen die Crews noch akribischer. Bis zu acht Stunden dauert dieser Prozess. «Dazu gehört der Austausch aller Kabinenfilter sowie das Abnebeln der gesamten Kabine mit Desinfektionsmitteln, mit besonderem Fokus auf Stoffe wie Sitzbezüge und Kissen im betroffenen Bereich.»

Delta Air Lines hat standardmäßig eine Einnebelung der Kabine mit einem desinfizierenden Mittel in den Reinigungsprozess integriert. Dieses habe sich als erfolgreich im Kampf gegen viele Viren – darunter auch Coronaviren – erwiesen. Danach erfolgt noch einmal eine gründliche Reinigung der Oberflächen wie Tischen, Bildschirmen und Toiletten.

Sehen Sie sich oben in der Bildergalerie an, wie Fluggesellschaften ihre Flieger desinfizieren. Und: Sollte Ihnen das nicht reichen, haben wir hier Tipps zusammengefasst, wie Sie Ihren eigenen Sitz desinfizieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.