Letzte Aktualisierung: um 19:34 Uhr
Partner von  

Mit dem Bus zum Flieger

Schiphol hat ein Platzproblem

Am Flughafen Amsterdam werden immer mehr Passagiere mit dem Bus zu den weit weg abgestellten Flugzeugen gebracht. An den Gates fehlt es an Platz.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Singapore Airlines am Flughafen Schiphol: Nicht immer Platz am Gate.

Mit mehr als 68 Millionen Passagieren im Jahr ist der Flughafen Amsterdam Schiphol nach London Heathrow und Paris-Charles de Gaulle der drittgrößte Europas. Bis 2020 sind dem Airport der niederländischen Hauptstadt jährlich höchstens 500.000 Flugbewegungen gestattet. 2017 war diese Grenze mit 497.000 Starts und Landungen fast erreicht. Das hat negative Folgen. Der viele Verkehr sorgt für ein Platzproblem an den Gates.

Wie das Fachportal Luchtvaart Nieuws berichtet, müssen Fluggesellschaften wie American Airlines, Singapore Airlines, Jet Airways and Norwegian fast täglich Passagiere mit dem Bus zur Plattform J bringen, die auf der anderen Seite der Autobahn A4 liegt. Normalerweise würden Flugzeuge dort nur geparkt, um gereinigt und beladen zu werden, heißt es. In diesem Sommer müssten aber auch Reisende in diesem Bereich des Flughafens ein- und aussteigen. Dies führe zu Beschwerden von Passagieren, heißt es.

Nicht genügend Platz direkt am Gate

Betroffen sind dem Bericht zufolge große Flugzeuge. Das heißt aber nicht, dass nur Langstreckenflüge fernab der Gates entladen werden. Das Portal weist darauf hin, dass etwa Turkish Airlines, Air Europe, Wow Air, Icelandair, British Airways und bald auch Ukraine International Airlines Airbus A330 oder Boeing 767 auf Strecken mit einer Flugzeit von etwa drei Stunden einsetzen.

Nicht auf die Plattform J ausweichen müssten Airlines mit vielen Transferpassagieren wie KLM und Delta Air Lines, heiß es weiter. «Mehr und mehr Fluggesellschaften fliegen mit großen Flugzeugen von und nach Amsterdam», erklärt eine Flughafensprecherin. «Daher haben wir in der Hochsaison manchmal nicht genügend Platz direkt am Gate.» Die Alternative bestehe im Transport per Bus und mache es möglich, dass trotz des großen Andrangs im Sommer alle Fluglinien und Reisenden fliegen könnten.

Warten auf Lelystad

Länger als erhofft warten muss man in Schiphol auf Entlastung aus Lelystad. Der Flughafenausbau in der Provinz Flevoland schreitet zwar voran, trotzdem wird der Airport nicht wie geplant am 1. April 2019 eröffnet. Grund sind vor allem Korrekturen bei der Berechnung der Lärmbelästigung. Nun ist der Start für 2020 anvisiert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.