Letzte Aktualisierung: 1:17 Uhr

Verkauf von Viva Aerobus

Ryanair-Gründer macht in Mexiko Kasse

Irelandia Aviation ist kaum bekannt, dabei lanciert die Firma der Familie Ryan weltweit Billigairlines. Nun steigt sie bei Viva Aerobus aus - mit großem Gewinn.

Viva Aerobus

Crew von Viva Aerobus: Die Fluglinie ist bald ganz in mexikanischen Händen.

Am Grand Canal von Dublin steht ein altes Lagerhaus aus dunklem Backstein, dahinter wurden moderne Bürokomplexe mit Beton- und Glasfassaden hochgezogen, welche die alten Gemäuer deutlich überragen. In diesem Komplex sitzt Irelandia Aviation, eine kaum bekannte Firma, die in der Welt der Luftfahrt aber doch sehr einflussreich ist. Selbst nennt sie sich «führende Entwicklerin von Billigairlines der Welt».

Das ist nicht übertrieben. Denn Irelandia Aviation steht hinter so erfolgreichen Gründungen wie Tiger Airways (Asien), Allegiant (USA), Viva Aerobus (Mexico) und Viva Colombia (Kolumbien). Möglich macht das das Gründungskapital, das von der Familie Ryan stammt. Der vor acht Jahren verstorbene Tony Ryan war 1985 einer der drei Gründer von Ryanair. Sein Sohn Declan ist Chef von Irelandia Aviation.

Das Fünffache des Investitionsbetrages

Und auch er weiß, wie man Geschäfte macht. Denn in Mexiko machen er und seine Irelandia Aviation groß Kasse. Sie verkaufen ihren Anteil von 49 Prozent an der Billigairline Viva Aerobus an die lokale Gruppe Iamsa, wie die Zeitung Irish Times schreibt. Sie hält bereits 51 Prozent der Aktien. Der Verkaufspreis soll 250 Millionen Dollar betragen – das Fünffache des Investitionsbetrages.

Viva Aerobus besitzt eine Flotte von 19 Airbus A320. Damit bedient sie 28 Ziele in Mexiko und in den USA. Die Fluggesellschaft will stark wachsen. 2013 hat sie bei Airbus 12 A320 und 40 A320 Neo geordert.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.