Letzte Aktualisierung: um 7:47 Uhr
Partner von  

Reiseportal bewertet Glücksfaktor

Routehappy gibt Reisenden Auskunft über den Zufriedenheitsfaktor einzelner Flüge. Und der kann sich selbst bei derselben Airline unterscheiden.

Routehappy bewertet die Flüge: Noten fast wie in der Schule.

Wie groß ist mein Sitz? Gibt es Steckdosen? Vielleicht sogar Internet? Und wie sieht das Unterhaltungsprogramm aus? Alls das sind Fragen, die sich viele Reisende vor der Flugbuchung stellen und die auch die Wahl der Fluggesellschaft beeinflussen können. Ein neues Internetportal will diese Fragen vor der Reise beantworten. Routehappy heißt das Angebot. Es versucht möglichst ausführliche Bewertungen zu geben und das für einzelne Flüge, also nicht einfach pro Airline. Diese werden nach verschiedensten Kriterien bewertet. Von der Ausstattung im Flieger wie Sitzen, Entertainment, bis hin zum Flugzeugtypen und zum Service.

Routehappy generiert die Note aus Erfahrungsberichten von Nutzern, die sich auf der Webseite anmelden und ihre absolvierten Flüge bewerten. Selbst kleine Airlines, die vielleicht noch nicht einmal Internetseiten haben, können so in dem System erfasst werden. Man plane, das umfangreichste Bewertungsportal seiner Art zu werden, so die Gründer Robert Albert und Adam Gwosdof. Mit dem Technologie-Unternehmen Amadeus, welches unter anderem Ticketsysteme für Airlines entwickelt, fanden sie für die Daten zu Flugpreisen einen prominenten Partner.

Nicht alle Flüge gleich

Wer den optimalen Flug bei Routehappy finden, will gibt sein Reisedatum, die gewünschte Klasse und Start- und Zielort ein. Aufgereiht nach Punktzahl zeigt das Programm dann die möglichen Flüge an. Und wer zum Beispiel am 30. November von Frankfurt nach New York fliegen will, der sieht, was Routehappy mit dem Motto «not all flights are created equal» sagen will. Denn selbst zwei Flüge der Lufthansa erhalten eine unterschiedliche Punktzahl. So erhält der Flug mit einem Airbus A340 um 17:25 Uhr 7,8 von 10 Punkten, der um 13:30 mit einer B747 nur 6,8. Denn auf letzterem gibt es zum Beispiel keine persönlichen Bildschirme. Filme werden auf Bildschirmen über den Köpfen der Passagiere gezeigt. Die meisten Punkte erhält der A380-Flug von Singapore um 8:20 Uhr. Hier gibt es am meisten Platz für die Beine, Steckdosen und einen privaten Bildschirm. Auch detaillierte Daten zu Freundlichkeit und Komfort der Flüge sammelt Routehappy. Ist es angenehm leise? Ist das Essen gut? Das kann man im Zweifel bei einem Klick auf die Details sehen. Noch befindet sich das Projekt in der Beta-Phase. Doch das Team hofft, schon bald ausführliche Daten für so gut wie alle Flüge der Welt beisammen zu haben.

Ähnlich neue Wege geht das Flugportal-Projekt Hipmunk. Es bewertet die Flugreisen nach der Agonie – da werden aber Umsteigehalte, Flugzeiten und Preise in einen Faktor umgerechnet, der je nachdem besser oder schlechter sein kann.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.