Letzte Aktualisierung: um 14:19 Uhr

Auf der Toilette gefunden

Reisender stirbt auf Flug von S7 nach Russland

Auf einem Flug von Sharm el-Sheikh nach Samara ist ein Reisender gestorben. Die Kabinencrew fand den Mann auf der Bordtoilette. Es könnte sich um einen Suizid handeln.

Airbus

Flugzeug von S7: Tragödie an Bord.

Tragischer Vorfall auf Flug S76619 der russischen Airline S7: Auf dem Weg von Sharm el-Sheikh in Ägypten nach Samara in Russland ist am Montag (22. November) ein Reisender gestorben, der sich auf der Flugzeugtoilette befand. Wie die Nachrichtenagentur Tass berichtet, untersuchen die russischen Behörden die Umstände des Todesfalles.

S7, die den Flug mit dem Airbus A320 Neo mit dem Kennzeichen VP-BTY durchführte, erklärte laut Tass, der Passagier sei kurz nach dem Start auf die Toilette gegangen und dort auffällig lange geblieben. Als die Kabinencrew die Tür schließlich geöffnet habe, sei der Mann bewusstlos gewesen und es habe Anzeichen auf einen Selbstmordversuch gegeben.

Notlandung in Kairo

Sowohl Medizinern an Bord des Flugzeuges als auch am Flughafen Kairo, wo die Piloten notlandeten, gelang es laut Tass nicht, den Mann mit Wiederbelebungsmaßnahmen zu retten. Der Verstorbene wurde anschließend nach Samara gebracht.

Wenn Sie selber daran denken, sich das Leben zu nehmen, versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen. Mit Freunden, Verwandten oder mit jemandem, der anonym für Sie da ist – etwa die Telefonseelsorge in Deutschland, der Schweiz oder Österreich.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.