Letzte Aktualisierung: 16:00 Uhr

Airbus A330 von Brussels Airlines

Rätsel um die zwei Triebwerksausfälle gelöst

Gleich zwei Triebwerke fielen auf einem Flug eines Airbus A330 von Brussels Airlines nach Brüssel aus. Nun ist klar, wie es dazu kam.

Brussels Airlines

A330 von Brussels Airlines: Offenbar war schmutziges Kerosin im Tank.

Es ist ein ungewöhnlicher Zwischenfall. Auf einem Flug eines Airbus A330 von Brussels Airlines am 11. Dezember von Kinshasa nach Brüssel fielen beide Triebwerke aus – zum Glück nacheinander. Die Maschine konnte ohne Probleme landen. Dennoch gingen die Ermitler ans Werk, denn es ist äußerst ungewöhnlich, das gleich zwei Motoren zicken. Nun gibt es erste Hinweise auf die Ursachen des doppelten Ausfalls. Verschmutztes Kerosin sei die Ursache der Probleme, bestätigte eine Sprecherin der Airline gegenüber der belgischen Zeitung La Libre.

Erste Untersuchungsergebnisse würden zeigen, dass ein Softwareproblem gekoppelt mit unsauberem Treibstoff zum Ausfall des rechten Triebwerks geführt hätten. Beim linken Triebwerk sei der Grund alleine verunreinigtes Kerosin. An den Flughäfen Kinshasa, Douala und Dakar habe man bereits Kontrollen durchgeführt, doch sei auf keinen verschmutzten Treibstoff gestoßen. «Es kann sich auch um einen Einzelfall handeln», so die Sprecherin. Man werde aber weitere Kontrollen durchführen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.