Letzte Aktualisierung: um 2:17 Uhr

Airbus A350 und Boeing 777X

Qatar Airways will bis zu 200 Langstreckenjets bestellen

Die staatliche Fluggesellschaft von Katar plant eine noch größere Langstreckenorder als bisher bekannt. Airbus und Boeing winken gute Geschäfte.

Eine ganze Weile lang waren sich Airbus und Qatar Airways spinnefeind. Vor Gericht stritten die beiden Unternehmen um Schadensersatzforderungen. Qatar wollte Geld aufgrund von Schäden am A350, Airbus wegen Rufschädigung. Dann vertrugen sich beide wieder. Und das so gut, dass offenbar die nächste Großbestellung ansteht.

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg könnte die Golfairline schon bei der Farnborough Airshow im Juli eine große Order von bis zu 200 Flugzeugen bekannt geben. Doch nicht nur Airbus soll dabei zum Zug kommen. Offenbar will Qatar Airways die Bestellung zwischen den beiden großen Herstellern aufteilen.

Order von bis zu 200 Flugzeugen

Bei Boeing ist demnach die 777X im Rennen und bei Airbus der A350. Welcher Hersteller in welchem Rahmen Bestellungen sammeln dürfte, ist noch nicht klar, erklärten mit der Sache vertraute Personen gegenüber Bloomberg. Auch sei noch nichts in trockenen Tüchern.

Dass eine große Bestellung ansteht, hatte Qatar-Chef Badr Al Meer bereits im März angekündigt. Damals hatte er nur gesagt, man habe Boeing und Airbus eingeladen, Angebote zu machen und es gehe bis zu 150 Jets. Laut den Informationen von Bloomberg soll die Airline aber sogar bis zu 200 Flugzeuge bestellen wollen.

Die aktuell offenen Bestellungen

Die Passagierflotte der Fluggesellschaft besteht bisher aus 29 Airbus A320-200, drei A330-200, sieben A330-300, 24 A350-1000, 34 A350-900, zehn A380, neun Boeing 737 Max 8, sieben Boeing 777-200 LR, 57 Boeing 777-300 ER, 30 Boeing 787-8 und 18 Boeing 787-9.

Bei Boeing stehen für Qatar Airways offene Bestellungen für 25 Boeing 737 Max, 74 Boeing 777X und zwölf Boeing 787-9 im Orderbuch. Von Airbus erwartet Qatar Airways noch 18 A350-1000 und 50 A321 Neo.