Letzte Aktualisierung: um 18:14 Uhr

Milliardenprojekt

Qantas baut Perth zu zweitem Drehkreuz aus – mit mehr Flügen nach Europa

Die australische Airline und der Flughafen Perth haben sich auf ein Rekordprojekt geeinigt. Es soll auch mehr Flüge von Qantas nach Europa ermöglichen.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

«Das ist ein Megadeal» So kommentierte der Westaustralische Premierminister Roger Cook, was Qantas und der Perth Airport am Freitag (31. Mai) bekannt gaben. Der Flughafen der Stadt an der australischen Südwestküste wird damit das zweitgrößte Drehkreuz des Landes.

Qantas und der Flughafen Perth haben eine Vereinbarung getroffen, die eine milliardenschwere Investitionswelle auslösen wird. Im Rahmen des Zwölfjahresvertrages werden sie rund fünf Milliarden Australien-Dollar (3,1 Milliarden Euro) in ein neues Terminal und eine neue Parallelpiste investieren. Auch zwei mehrstöckige Parkhäuser, bessere Zufahrtsstraßen und das erste Hotel am Flughafen wird es dadurch geben, wie Qantas und der Flughafen mitteilten.

Als erstes werden die alten Terminals renoviert

Sowohl neue internationale als auch inländische Flüge sollen es dadurch in Perth geben, heißt es in der Mitteilung. Qantas und ihre Billigtochter Jetstar werden alle ihre Flüge in das neue, zentrale Terminal verlagern. Nach der Eröffnung werde man jährlich 4,4 Millionen zusätzliche Sitzplätze von und nach Perth anbieten, erklären sie. Die Fertigstellung ist für 2031 geplant.

In der Zwischenzeit wird Qantas die derzeitigen Einrichtungen in den bisher genutzten Terminals 3 und 4 modernisieren. Jetstar wird ab September zum Terminal 2 umziehen. Die neue Start- und Landebahn wird 03R/21L heißen und voraussichtlich 2028 in Betrieb genommen. Sie liegt zwei Kilometer versetzt von der existierenden Piste 03L/21R und ist 3000 Meter lang.

Jahrelanger Hickhack

Die Arbeiten umfassen auch die Aufrüstung der Flugsteige, um Ultralangstreckenflugzeuge aufnehmen zu können – einschließlich der Airbus A350-1000, die Qantas für das Project Sunrise bestellt hat. Dabei geht es um Nonstopflüge nach Europa und in die USA. Sie treffen ab 2026 ein und verfügen über spezielle Eigenschaften und eine besondere Kabine für Ultralangstreckenflüge nach Europa.

Dass der Deal nun zustande kommt, ist Ergebnis eines jahrelangen Hickhacks. Während der Pandemie hatte Qantas sich vom Geschäft zurückgezogen. Noch im Jahr 2023 hatte Premierminister Cook der Airline «Trödelei» vorgeworfen. Die Airline verhindere, dass Perth das westliche Tor nach Australien werde. «Es war eine lange und manchmal harte und schwierige Reise, aber in den letzten zwölf Monaten hat sich das Team zusammengefunden, um alle Herausforderungen zu meistern», kommentiert Qantas-Chefin Vanessa Hudson die Pläne.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie die Bilder des geplanten neuen Terminals in Perth. Ein Klick aufs Foto öffnet die Galerie im Großformat.