Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Pullmantur Air wird Wamos Air

Jumbo-Airline hübscht sich auf

Der spanische Reiseveranstalter Pullmantur verpasst seiner Fluggesellschaft einen neuen Namen: Künftig heißt sie Wamos Air. Sie fliegt ausschließlich mit Boeing 747.

Wamos Air

Neuer Name, neue Flugzeuge: Wamos Air soll weiter wachsen.

Die beiden Besitzer Springwater Capital und Royal Carribean haben viel vor. Sie investieren über die kommenden Jahre 100 Millionen Euro in ihre Reisegruppe. Wamos soll als dritter starker Reiseanbieter in Spanien und Lateinamerika etabliert werden – neben Globalia und Barceló.

Kern ist auch eine Auffrischung der gruppeneigenen Fluglinie. Aus Pullmantur Air wird entsprechend der neuen Markenstrategie Wamos Air. «Eine junge, vitale und ambitiöse Marke» erklärt Wamos-Präsident Martin Gruschka. In diesem Jahr soll die Flotte zudem erweitert werden. Die Fluglinie besitzt vier Boeing 747-400 mit einem Durchschnittsalter von rund 19 Jahren – eine lupenreine Einheitsflotte also.

Flüge nach Mexiko und in die Karibik

Wamos Air fliegt damit nach Mexiko und in die Dominikanische Republik. Gegründet worden war die Charterairline um Kreuzfahrtgäste zu ihrem Ausgangsort zu fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.