Letzte Aktualisierung: um 7:05 Uhr
Partner von  

Sieben Fragen an ...

«Premierenflug mit Airbus A321 LR war großartiges Erlebnis»

Brigitte Martens, Sales Manager bei Air Transat für Benelux-Deutschland-Schweiz in Brüssel, über Lieblingsdestinationen, Gang oder Fenster und schöne Erlebnisse an Bord.

Air Transat

Brigitte Martens, Sales Manager bei Air Transat für Benelux-Deutschland-Schweiz

1. Wohin führte Ihr letzter Flug?
Mein letzter Flug war geschäftlich zum Euro Airport Basel-Mulhouse-Freiburg. Die Fluggesellschaft, für die ich arbeite, hatte eine Premiere ihres neusten Flugzeugs in der Flotte, einen Airbus A321 LR! Großartiges Event und schönes Flugzeug.

2. Welches ist Ihre absolute Lieblingsdestination?
Ich habe zwei Lieblingsdestinationen, die sich völlig voneinander unterscheiden und auf gegenüberliegenden Seiten der Welt liegen: Thailand und Kanada. Beide haben sehr freundliche Menschen, eine Vielfalt an Landschaften und Sehenswürdigkeiten und ein gutes Essen. Das Essen im Osten Kanadas ist eine wunderbare Kombination aus französischer Küche mit lokaler Note. In Kanada liebe ich Vancouver, es hat alles: tolle Stadt, schöne Parks, die Berge und das Meer. Nicht umsonst gehört Vancouver zu den Top drei der besten Städte zum Leben in der Welt!

3. Was war Ihr schönstes Erlebnis an Bord?
Auf einem Flug von Calgary nach Vancouver konnte ich die Plätze tauschen (anstelle vom Gang, einen Fensterplatz). Da hatte ich eine großartige Aussicht auf die Rocky Mountains, von der Luft aus gesehen einfach unglaublich.

4. Und welches war Ihr schlimmstes Flugerlebnis?
Ich kann mich an keine schlechte Erfahrung an Bord erinnern. Es sei denn, einmal vor Jahren während meinen Ferien in Südafrika. Über der Mitte Afrikas musste der Flug wegen eines kranken Kindes an Bord nach Europa zurückkehren. Mehr als 300 Menschen sind an Heiligabend in Barcelona gestrandet. Am nächsten Tag konnten wir unsere Reise fortsetzen, wurden aber nicht informiert, wo unser Flugzeug war. So irrte eine Gruppe von 300 Personen am Flughafen von Barcelona umher auf der Suche nach dem richtigen Gate.

5. Fenster oder Gang?
Ich bevorzuge eine Gangplatzierung. Während des Fluges muss ich regelmäßig aufstehen, um zum Heck des Flugzeugs zu gehen. Und da möchte ich die anderen Passagiere nicht stören. Schade ist natürlich, dass ich dann jweils die tolle Aussicht verpasse, die man haben kann, wenn man aus dem Fenster schaut.

6. Welcher Flughafen ist für Sie der Schönste?
Das ist eine schwierige Frage, da ich wirklich sehr oft an Flughäfen bin. Aber grundsätzlich mag ich Flughäfen, wo es lokale Kunst zu sehen gibt; wie Suvarnabhumi in Bangkok, Vancouver Airport, Chhatrapati Shivaji International Airport in Mumbai oder der Brussels Airport. Besonderheit aufgrund seiner Lage ist der EuroAirport – in einem Dreiländereck.

7. Und wohin reisen Sie das nächste Mal?
Mein nächster Flug geht nach Dubrovnik und nach meiner Rückkehr aus Kroatien, fliege ich direkt weiter nach Montréal auf eine Geschäftsreise.

In der Rubrik «Sieben Fragen an…» stellt aeroTELEGRAPH Menschen aus der Luftfahrt- und Tourismusbranche immer die gleichen sieben Fragen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.