Letzte Aktualisierung: um 15:41 Uhr
Partner von  

Virgin Australia

Pilot zeichnet Football-Pokal in die Luft

Das Finalspiel der Meisterschaft im Australian Football feierte Virgin Australia auf ganz spezielle Weise. Nicht alle fanden das lustig.

Es ist immer ein riesiges Volksfest, wenn in Melbourne der neue Meister im Australian Football gekürt wird. Vergangenen Samstag (3. Oktober) war es wieder so weit. Und für den AFL Grand Final 2015 überlegte sich Virgin Australia etwas ganz Besonderes. Die Airline schickte am Vortag einen Flieger auf einen Sondereinsatz.

Der Pilot von Flug VA900 flog eine auf den ersten Blick verwirrende Strecke. Doch im Nachhinein zeigte sich, dass er einen Pokal in die Luft gezeichnet hatte (siehe oben stehendes Video). Die Aktion verbreitete Virgin Australia über ihre Social-Media-Kanäle. Einige fanden das eine witzige Art zu werben. Andere kritisierten, die Airline hätte das Geld besser genutzt, die Tickets zu verbilligen. Im Vorfeld des AFL Grand Final waren die Preise nämlich deutlich angestiegen.

Bei Air Malta gabs ein Herz für Frischvermählte

Eine ähnliche Aktion führte kürzlich Air Malta durch. Dabei ging es indes um eine Geste des Arbeitgebers an zwei Mitarbeiter, die heirateten. Die Airline feierte das mit einem Sonderflug. Der Pilot zeichnete dabei ein Herz übers Mittelmeer. Auch diese Aktion sorgte für Kritik. Ein solcher Sonderflug sei unnötig und schade der Umwelt, hieß es von Gegner.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.