Letzte Aktualisierung: um 23:18 Uhr
Partner von  

Die Rückkehr von People Express

In den Achtzigerjahren machte die erste Billigairline der USA Furore. Sie wuchs fulminant und scheiterte am Ende spektakulär. Nun aufersteht sie.

Am 1. Februar 1987 war Schluss. In einem Notverkauf musste das Management von People Express die Fluggesellschaft für 125 Millionen Dollar an eine Vorgängergesellschaft von Continental Airlines verkaufen. Damit endete eine kurze, aber spektakuläre Firmengeschichte. Die Airline nutze als erste die Deregulierung des Luftfahrtmarktes in den Vereinigten Staaten auf ganz neue Weise und setzte voll auf ein Lowcostmodell. Sie flog ab Frühjahr 1981 ab ihrer Basis Newark diverse Ziele in den USA an, zwei Jahre später bediente sie bereits London Gatwick. Die Strategie mit tiefen Preisen und minimalem Service ging auf. Sie war so erfolgreich, dass die Führung von People Express schnell übermütig wurde. Mit diversen Übernahmen überspannte sie den finanziellen Bogen. Sechs Jahre nach dem Start musste People Express aufgeben.

Jetzt kehrt People Express zurück – 26 Jahre nach dem Untergang. Der ehemalige Mitarbeiter Michael Morisi kaufte 2012 zusammen mit Geschäftspartnern die Namensrechte der untergegangenen Fluglinie. Seither arbeitet er an einem Neustart. Als Basis der neuen People Express wählte er den Newport News-Williamsburg International Airport in Virgina. Von der dortigen Lokalregierung erhielt er einen Aufbaukredit von einer halben Million Dollar.

Kauf einer anderen Airline

Die neue People Express will mit einer Flotte von Boeing B737-400 diverse Ziele in den USA bedienen. Innerhalb von drei Jahren prognostiziert Morisi die Schaffung von 1000 Stellen. Seine Airline soll mit einer transparenten Tarifstruktur ohne Zusatzgebühren bei den Kunden punkten – und mit der Bedienung von Strecken, welche andere Konkurrenten aufgegeben haben. In einem ersten Schritt plant Morisi nach Newark, Pittsburgh, Providence, Orlando und West Palm Beach zu fliegen.

Der Start wurde aber schon mehrmals verschoben – auch weil es Probleme mit den Genehmigungen gab. Doch nun scheint es vorwärts zu gehen. Am Wochenende meldete die neue People Express auf ihrer Facebook-Seite, man habe nun eine Absichtserklärung zum Kauf einer bestehenden Charterairline unterzeichnet. Auf Basis dieses Unternehmens werde dann der Neustart erfolgen. Mehr Details gebe es in den «nächsten Wochen», verspricht Morisi.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.