Letzte Aktualisierung: um 17:21 Uhr

Arajet gestartet

Papageien-Airline fliegt mit 737 Max, die nach Russland sollten

In der Dominikanischen Republik hat Arajet den Betrieb aufgenommen. Sie fliegt mit Boeing 737 Max, die einst für Ural Airlines und Utair bestimmt waren.

Arajet

Flotte von Arajet: Soll noch deutlich wachsen.

Sie startete 2014 als wenig erfolgreiche Charterairline. 2018 beschloss Dominican Wings dann, künftig auf den neuen Namen Flycana zu setzen und zur ersten Billigairline der Dominikanischen Republik zu werden. Die Pläne verzögerten sich aber und 2021 gab es einen erneuten Namenswechsel. Die Fluggesellschaft heißt seitdem Arajet.

Doch während Dominican Wings einst mit einem Airbus A320 flog und auch Flycana A320-Personal suchte, entschied sich die Airline als Arajet nun für Flugzeuge von Boeing. Im Januar 2022 orderte die Fluggesellschaft – bis März noch als ungenannter Kunde getarnt – 20 Boeing 737 Max in der Billigflieger-Variante 737-8-200. Dazu sicherte sie sich Optionen für 15 zusätzliche 737 Max und kündigte das Leasing von weiteren fünf der Flugzeuge an.

Geleaste Flieger sollen nach Russland gehen

Von März bis August übernahm Arajet die fünf gemieteten Boeing 737 Max 8 von den Leasingfirmen Griffin Global Asset Management, ACG und ALC. Eigentlich hätten die Flugzeuge nach Russland gehen sollen – die beiden Flugzeuge von Griffin an Ural Airlines, die beiden Jets von ACG und der von ALC an Utair.

Mindestens zwei der Flieger trugen auch bereits Utair-Bemalung. Doch der russische Angriff gegen die Ukrainie und die folgenden westlichen Sanktionen verhinderten die Auslieferungen. So gingen die Flugzeuge an Arajet und erhielten deren Bemalung. Auf dem Heck abgebildete ist als Logo der Kopfs eines Aras, also eines Papageien.

Erstflug von Arajet ging nach Barranquilla

Am 17. September 2022 führte die Boeing 737 Max 8 mit dem Kennzeichen HI1081 den ersten kommerziellen Flug von Arajet durch. Es ging von der Santo Domingo in der Dominikanischen Republik nach Barranquilla im Norden Kolumbiens.

Die Maschine steuerte an diesem und dem folgenden Tag auch noch San Salvador in El Salvador und Cartagena in Kolumbien an. Die HI1078 startete ebenfalls in den Betrieb mit einem Flug nach Lima in Peru und die HI1082 ins kolumbianische Cali.

Diese Ziele stehen im Flugplan von Arajet

Arajet plant Flüge nach Aruba (Aruba), Kolumbien (Barranquilla, Cali, Cartagena), Costa Rica (San Jose), Curacao (Curacao), El Salvador (San Salvador), Guatemala (Guatemala City), Mexiko (Cancun, Monterrey, Santa Lucia, Mexico City), Peru (Lima) und Sint Maarten (Saint Maarten).