Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Verkauf bis Anfang 2020

Offenbar großes Interesse an Condor

Der deutsche Ferienflieger steht zum Verkauf. Und das Interesse ist größer als angenommen. Die Entscheidung, wer Condor übernimmt, fällt Anfang 2020.

aeroTELEGRAPH

Airbus A321 von Condor: Wer greift zu?

Die von der Privatbank Rothschild geleitete Suche nach einem neuem Eigentümer für Condor läuft gemäß Condor-Geschäftsführer Ralf Teckentrup gut. «Es haben sich deutlich mehr Interessenten gemeldet, als ich erwartet hätte. Es handelt sich um Unternehmen, die selbst Airlines betreiben, um Finanzinvestoren und schließlich um Reiseveranstalter», erklärte er der Nachrichtenagentur DPA. Die Entscheidung darüber, wer den deutschen Ferienflieger bekommt, fälle der Gläubigerausschuss bis im ersten Quartal 2020, so der Manager.

Teckentrup glaubt, dass Condor eine gute Investition ist. Schon früher hat er betont, dass seine Airline seit Jahren – mit einer Ausnahme – konsequent schwarze Zahlen schreibe. Jetzt erklärte er der DPA, dass man im Ende September zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2018/19 den Betriebsgewinn gesteigert habe. Im Vorjahr hatte das Plus 43 Millionen Euro betragen. Mit einfachen und überschaubaren Investitionen könne man schnell mehr herausholen, so Teckentrup. Der entscheidende Hebel zur Ergebnissteigerung sei die Erneuerung der in die Jahre gekommenen Langstreckenflotte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.