Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Dreamliner

Norse Atlantic schickt Boeing 787 auf die Kurzstrecke

Die neue Langstrecken-Billigairline startet bald mit Flügen in die USA. Im August wird Norse Atlantic ihre Boeing 787 auch auf Kurzstrecken einsetzen.

Norse Atlantic Airways

Boeing 787 von Norse Atlantic Airways: Fliegt bald auch nach London.

Norse Atlantic Airways plant groß. Die neue norwegische Billigairline least gleich 15 Boeing 787 gesichert. Drei davon waren in den vergangenen Tagen für Testflüge in der Luft: Der Dreamliner mit dem Kennzeichen LN-LNR drehte Runden über Shannon, der mit dem Kennzeichen LN-FNB und der mit dem Kennzeichen LN-FNC über Oslo.

Am 14. Juni wird die neue Billigairline den Betrieb aufnehmen mit Flügen von Oslo nach New York JFK. Es folgen Flüge von Oslo nach Fort Lauderdale (18. Juni), Orlando (5. Juli) und Los Angeles (9. August). Norse Atlantic hat zudem Start- und Landerechte in London-Gatwick erhalten.

Bis Ende Oktober nach London-Gatwick

Von Gatwick aus geht es ab dem 12. August nach New York JFK. An diesem Tag startet temporär aber auch eine etwas speziellere Verbindung. Denn vom 12. August bis zum 29. Oktober fliegt Norse mit Dreamlinern zwischen Norwegen und Großbritannien.

«Unsere Flüge von London nach Oslo bieten nicht nur die bequemste Möglichkeit, nach Norwegen zu reisen, sondern ermöglichen es britischen Kunden auch, unsere Flüge von Oslo nach Fort Lauderdale, Orlando und Los Angeles zu nutzen», wirbt die Airline.

Keine zweieinhalb Stunden in der 787

Norse gibt die Flugzeit für die innereuropäische Verbindung mit 2 Stunden und 20 Minuten an – eine kurze Strecke für einen Langstreckenjet wie die Boeing 787. Im Buchungssystem liegen die Preise pro Flug aktuell zwischen 30 und 160 Euro, je nach Reiseklasse.

Das bisher bekannte Streckennetz. Bild: Norse Atlantic Airways

Paris soll folgen

Die Fluggesellschaft bietet in ihren Boeing 787-9 neben der Economy Class in 3-3-3-Konfiguration auch 56 Premium-Economy-Plätze in 2-3-2-Bestuhlung. Die Economy- und Premium- Tarife sind jeweils aufgeteilt in Light, Classic und Plus und unterscheiden sich unter anderem bei den Gepäckfreimengen, dem Essen und dem Boarding.

Norse Atlantic Airways wurde von Reedereibesitzer Bjørn Tore Larsen gegründet, der auch Chef der Airline ist, und den ehemaligen Norwegian-Gründern Bjørn Kjos und Bjørn Kise. Die Fluggesellschaft will künftig weitere Routen ins Programm aufnehmen, etwa ab Paris.