Letzte Aktualisierung: um 19:28 Uhr
Partner von  

Schulden

Nordica muss Millionen von Adria wohl abschreiben

Die insolvente slowenische Nationalairline schuldet der estnischen Nationalairline noch mehr als sieben Millionen Euro. Doch Nordica glaubt nicht, das Geld je wiederzusehen.

Nordica

Bombardier CRJ von Adria: Nordica leaste am Anfang Flieger der Slowenen.

Als Nordica 2015 als neue estnische Nationalairline startete, war Adria Airways der Partner der ersten Stunde. Die Slowenen stellten ihr Ticketsystem zur Verfügung und vermieteten der jungen Fluggesellschaft auch Flugzeuge. Dadurch flossen die Einnahmen über Ljubljana – und blieben offenbar zumindest teilweise dort. Fast acht Millionen Euro überwies Adria Airways nie.

Inzwischen haben die Slowenen zwar rund eine Million zurückbezahlt, aber sieben Millionen Euro plus Zinsen schulden sie Nordica weiterhin. Der Betrag wurde vor einiger Zeit in ein Darlehen umgewandelt. Doch in Tallinn glaubt man nicht, dass man davon noch viel sehen wird. «Es besteht wenig Hoffnung», erklärte Nordica-Geschäftsführer Erki Urva die Zeitung Postimees.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.