Letzte Aktualisierung: um 9:14 Uhr
Partner von  

Überschall-Patent von Airbus

Frankfurt – Los Angeles in zwei Stunden

Zur Filmpremiere schnell nach Hollywood? Das wird theoretisch möglich, wenn das Patent für ein Überschallflugzeug umgesetzt wird, das Airbus nun erteilt wurde.

Der Traum vom Überschallfliegen wird eifrig weitergeträumt. Auch bei Airbus. Seit längerem tüftelt der Flugzeughersteller daran, Flugreisen mit hoher Machzahl wirtschaftlich anbieten zu können. Die Ära des superschnellen Fliegens nahm vor 15 Jahren ein jähes Ende, als bei dem tragischen Unfall bei Paris alle 109 Passagiere einer Concorde und vier Personen am Boden ums Leben kamen. Die Nachfrage aber wäre weiterhin da.

Mitte Juli erteilte das Patentamt der USA Airbus nun ein Patent für einen neuen Überschalljet. «Ultraschnelles Luftfahrzeug» nennt es der Hersteller. Es könnte militärisch und zivil eingesetzt werden und wird von drei verschiedenen Typen von Triebwerken fortbewegt. Sie funktionieren mit Wasserstoff. Im zivilen Flugzeug hätten 20 Passagiere Platz. Sie könnten mit Mach 4,5 oder 5512 Kilometern pro Stunde transportiert werden. Das bedeutet, dass ein Flug von Frankfurt nach Los Angeles von Gate zu Gate nur noch rund zwei bis drei Stunden dauern würde.

Auch Boeing und Virgin arbeiten an neuen Concordes

An neuen Überschallfliegern arbeitet Airbus seit längerem. So besteht etwa auch das Projekt Zehst – Zero Emission High Supersonic Transport. Es wäre eine Art Bio-Concorde, die kaum Emissionen verursacht. Boeing tüftelt ebenso. Intern nennt sich das Projekt der Amerikaner «Sohn der Concorde». Und auch Richard Branson von Virgin träumt von einem neuen superschnellen Flugzeug – genau so wie viele weitere Forscher auf der ganzen Welt.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr Details zum neuesten Projekt von Airbus.

Hier lesen Sie mehr über andere Projekte:

Boeing und Nasa: Sohn der Concorde.
Airbus (Zehst): Die Bio-Concorde.
Virgin: Branson will Super-Concorde bauen.
Massachussetts Institute of Technology MIT: Die bessere Concorde.
Skylon: Mit Mach 5 um die Welt.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.