Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Großer Umzug in St. Petersburg

Mit fast zwei Monaten Verspätung werden in St. Petersburg fast alle Inlandsflüge im neuen Terminal abgefertigt. Die Behörden ließen sich bei der Überprüfung Zeit.

Dmitry Avdeev / Wikimedia / CC

Genehmigung erteilt: Das neue Terminal in St. Petersburg wird nun voll betrieben.

1,2 Milliarden Euro kostete das neue Terminal 1 des St. Petersburger Flughafens Pulkowo. Eröffnet wurde es bereits am 4. Dezember, doch erst seit dem 1. Februar werden fast alle Inlandsflüge im neuen Flughafengebäude abgefertigt. Die staatliche Kontrollbehörde Rostechnadsor hatte den Neubau erst mit fast zwei Monaten Verspätung als betriebstauglich befunden.

Wegen der fehlenden Betriebserlaubnis waren im Dezember und Januar im „Testbetrieb“ nur Transaero-Verbindungen von und nach Moskau sowie Rossiya-Flüge von und nach Deutschland vom neuen Terminal gestartet. Nun folgen fast alle weiteren Inlandsverbindungen.

Billigflieger ins Terminal 2?

Im Anschluss an den kompletten Umzug beginnt nun die Renovierung des alten Pulkowo-1, die bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein wollen. Der alte und neue Trakt sollen miteinander verbunden werden und den gesamten Luftverkehr von und nach St. Petersburg aufnehmen. Das Schicksal des kleinen zweiten Terminals, von dem aus bisher praktisch der gesamte Auslandverkehr abgewickelt wurde, ist noch nicht bekannt. Eine mögliche Variante wäre, dass an diesem Standort Flüge von Billigfluglinien abgefertigt werden, berichtet der Sankt Petersburger Herold. Unter anderen hat bereits der irische Discounter Ryanair Interesse an Flügen ab Petersburg angemeldet.

Der Flughafen Pulkowo wird von Northern Capital Gateway (NCG) betrieben, einem Konsortium der russischen Bank VTB Capital, Fraport und der griechischen Copelouzos-Gruppe. Im neuen Terminal 1 können jährlich bis zu 17 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Es verfügt über 88 Check-in-Schalter, 110 Kabinen für Passkontrollen und sieben Gepäckausgabebänder. Mit knapp 11,2 Millionen Passagieren im Jahr (Stand 2012) ist der St. Petersburger Flughafen der drittgrößte Airport Russlands nach Moskau-Domodedowo und Moskau-Scheremetjewo.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.