Letzte Aktualisierung: um 22:33 Uhr
Partner von  

Per Hubschrauber zum Skifahren

Lufthansa umgarnt Jetset

An Neujahr startet die deutsche Fluglinie einen Service für die zahlungskräftige Kundschaft. Sie können sich von München direkt zu ihrem Chalet fliegen lassen.

HTM Helicopter Travel Munich

Eurocopter AS 350: Ab nach Ischgl oder St. Moritz.

Wenn man am Zielflughafen ist, beginnt die Reise oft erst. Besonders im Winter kann das mühsam sein. Denn die Skiausrüstung ist nicht nur schwer, sondern auch sperrig. Ihrer zahlungskräftigen Kundschaft schafft die Lufthansa hier nun eine bequemere Alternative. Sie kann sich ab dem Flughafen München direkt zum Hotel oder Chalet in den Bergen fliegen lassen.

Am 1. Januar 2015 startet der neue Helicopter Service. Vom Lufthansa-Drehkreuz geht es dann direkt in die nahegelegenen Skigebiete – oder auch an entferntere Orte. Mit einem Hubschrauber der Firma HTM Helicopter Travel Munich können die First- oder Businessclass-Reisenden in 30 Minuten von München nach Kitzbühel oder in 45 Minuten nach Ischgl weiterreisen, in 60 Minuten erreichen sie das mondäne St. Moritz. «Sofern ein Helikopter-Landeplatz verfügbar ist, kann der Kunde jedes Ziel individuell bestimmen», schreibt die Lufthansa. Das Angebot gilt bis Ende April.

Es gibt auch Limousinen – oder dann gleich den Privatjet

Wie groß die Nachfrage für den neuen Service ist, wird sich freilich erst weisen müssen. Denn die gutbetuchten Skiurlauber können alternativ auch mit dem Privatjet anreisen. Kitzbühel liegt 80 Kilometer vom Flughafen Salzburg, Ischgl 100 Kilometer von Innsbruck, St. Moritz 5 Kilometer von Samedan, Zermatt 70 Kilometer von Sion. Und daneben gibt es auch überall Limousinen-Angebote.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.